Geisenheim am Rhein – Bürgermeister ruft dazu auf Trinkwasser zu sparen

Hessische-Nachrichten -Geisenheim-am-Rhein- Aktuell -Geisenheim am Rhein – Bürgermeister Christian Aßmann appelliert an die Bürgerinnen und Bürger in Geisenheim sorgsam mit dem Trinkwasser umzugehen und ruft zwingend zum Wassersparen auf: „Trinkwasser ist ein kostbares Gut. Wir müssen gerade jetzt sehr sorgsam damit umgehen. Ich appelliere an alle Bürgerinnen und Bürger, den eigenen Wasserverbrauch kritisch zu betrachten und wo immer möglich Trinkwasser einzusparen.“. Der Bürgermeister hat nach Rücksprache mit den Stadtwerken Geisenheim nunmehr den Beginn der „Wasserknappheit“ festgestellt und auf Grundlage der Wasserversorgungssatzung eine entsprechende Verfügung erlassen. Diese gilt zunächst bis einschließlich 31. August 2020.

Konkret sind demnach bis auf weiteres u.a. Garten- und Grünflächen nicht mehr mit Trinkwasser aus dem Leitungsnetz zu bewässern, keine Fahrzeuge zu waschen, Hof- und Gartenflächen nicht abzuspritzen und außerdem private Schwimmbecken und ähnliche Einrichtungen nicht neu zu befüllen. Die Entnahme von Wasser aus Bächen ist ebenfalls verboten. Auch die Nutzung der vorhandenen Brauchwasserzapfstellen im Stadtgebiet ist von den Nutzern kritisch zu hinterfragen. „Mir ist bewusst, dass gerade unsere Winzer zur Bewässerung ihrer Anlagen jetzt einen erhöhten Brauchwasserbedarf haben. Auch ältere Anlagen kommen an ihre Grenzen. Dennoch bitte ich alle Winzer hier solidarisch, kollegial und überlegt beim Wassertanken vorzugehen.“ so Bürgermeister Aßmann.

Bereits im vergangenen Jahr hatten die Stadtwerke Geisenheim zum sorgsamen Umgang mit Trinkwasser aufgerufen. Auf einen trockenen Sommer in 2019 folgte ein viel zu trockener Winter. Auch jetzt gibt es wieder überdurchschnittliche Temperaturen und viel zu wenig Niederschlag, so dass sich die vorhandenen Quellen nicht ausreichend erholen konnten. Zudem teilte aktuell der Wasserbeschaffungsverband Rheingau-Taunus als externer Wasserlieferant mit, dass bei Fortsetzung des derzeitigen Abnahmeverhaltens nicht auszuschließen ist, dass es zu Engpässen bei der Wasserbereitstellung kommen kann. „Niemand möchte zuhause den Wasserhahn aufdrehen und es kommt kein Leitungswasser mehr. Es liegt jetzt an jeder Bürgerin und jedem Bürger dies zu verhindern.“ Bürgermeister Christian Aßmann.

***
Stadt Geisenheim