Hessische-Nachrichten -Geisenheim-am-Rhein- Aktuell -Geisenheim am Rhein – Die Hochschule Geisenheim und das zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund begrüßen zum Start des Programms für Fach- und Führungskräfte der deutschsprachigen Weinwirtschaft 23 Studierende. Eine Bewerbung für den berufsbegleitenden Master of Business Administration, Studienstart WS 2021/22, ist ab 02. Mai 2021 möglich.

Der erste berufsbegleitende MBA-Fernstudiengang der Hochschule Geisenheim, der Studiengang „Management in der Weinwirtschaft“, ist offiziell gestartet. Die Hochschul- und Studiengangsleitung sowie die Dozierenden des Studiengangs begrüßten bei der virtuellen Einführungsveranstaltung Mitte April 23 Studierende. Diese stammen zum Großteil aus Weinanbaugebieten in Deutschland, Italien und der Schweiz, aber auch aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Berlin. Diese diverse erste Kohorte hießen ebenfalls Vertreterinnen und Vertreter des zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund, das als administrativer Partner im Studiengang agiert, willkommen.

„Mit der Einführung des Fernstudiengangs ‚Management in der Weinwirtschaft‘ reagieren wir auf den Bedarf, den die Branche formuliert hat. Die Rahmenbedingungen in der Weinbranche verändern sich extrem schnell; sei es durch den Klimawandel und die Digitalisierung oder durch rechtliche Vorgaben. Wir ermöglichen den Fach- und Führungskräften der Branche, sich parallel zum Beruf explizit darauf ein- und ihr Unternehmen somit zukunftsfähig aufzustellen“, so Prof. Dr. Hans Reiner Schultz, Präsident der Hochschule Geisenheim, zum Start des MBA-Fernstudiengangs. Die hohe Nachfrage und positive Resonanz in der Branche zeige, dass ein solches Format überfällig gewesen sei, betonte Schultz.

Das deutschsprachige Studium mit betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt umfasst unter anderem die Module „Marketing Management“, „Personalmanagement“ wie auch „Veranstaltungs- und Tourismusmanagement“. Weitere Lehreinheiten sind „Rechnungswesen, Controlling und Finanzierung“, „Digitalisierung in der Weinwirtschaft“ sowie „Logistik und Vertrieb von Wein“. Innovative Strategien in Weinbau und der Oenologie und Weinsensorik sind ebenso Teil des vier Semester umfassenden Studiums. Wahlmodule sind im späteren Studienverlauf beispielsweise „Ökologischer Weinbau“ und „Angewandte Risikoanalyse und Risikomanagement im Weinbau“. Voraussetzung für die Zulassung sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium und mindestens drei Jahre Berufserfahrung mit inhaltlichem Zusammenhang zu den Bereichen Weinbau, Oenologie oder der Weinwirtschaft.

Die Hochschule und das zfh bieten Interessierten, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen oder sich nur punktuell weiterbilden möchten, auch die Möglichkeit eines sogenannten Zertifikatsstudiums. Studierende belegen dabei nur einzelne Module. Im ersten Jahrgang haben sieben Personen diese Option gewählt. Sofern sie die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen und feststellen, dass sie sich doch vollumfänglich weiterbilden wollen, können sie später ins Vollstudium wechseln.

An der gemeinsamen Einführungsveranstaltung aller Studierenden der ersten Kohorte nahm auch der Vizepräsident Lehre der Hochschule Geisenheim Prof. Dr. Alexander von Birgelen teil. Er betonte: „Als kleine Institution agieren wir immer am Puls der Zeit und sind offen für Neuerung.“ Den MBA-Fernstudiengang bezeichnete er als „wertvollen Studiengang für die Praxis“ und als Pilotprojekt: „Wir arbeiten daran, dass weitere berufsbegleitende Studiengänge dazu kommen.“

Einstweilen steht die nächste Bewerbungsfrist für den MBA-Fernstudiengang „Management in der Weinwirtschaft“ an. Interessierte können sich vom 02. Mai bis 15. Juli 2021 für einen Studienstart im Wintersemester 2021/22 bewerben. Die Bewerbung – sowohl für das Studium als auch für die Belegung einzelner Module – läuft über das zfh.

Weitere Informationen unter: https://www.hs-geisenheim.de/management-in-der-weinwirtschaft-mba/


Alina-Louise Kramer, M.A.
Referentin