Hessische-Nachrichten -Geisenheim-am-Rhein- Aktuell -Geisenheim am Rhein – Ab Montag dem 27. Juli 2020 ist das Rheingau-Bad zu den bekannten „Ferien-Öffnungszeiten“ durchgehend für den öffentlichen Badebetrieb geöffnet. Somit können die Badegäste wieder täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr alle Einrichtungen des Schwimmbades, mit Ausnahme des Saunabereichs, nutzen.

„Nachdem die Schwimmkurse beendet sind, können wir nun den ganzen Tag wieder für den öffentlichen Badebetrieb freigeben“ freut sich der Technische Betriebsleiter der Stadtwerke Geisenheim Herr Jochen Quasten. Dabei dürfen auch alle Einrichtungen der Schwimmhalle (Babybecken und Sprunganlage) sowie die Spielgeräte im Außenbereich genutzt werden. Ganz ohne Einschränkungen geht es aber leider nicht. So bleibt die Sauna weiterhin geschlossen und die Hygiene- und Abstandsregeln sind weiterhin einzuhalten. Eine Anmeldung im Vorfeld ist nicht nötig, jeder Badegast muss jedoch seine persönlichen Daten hinterlegen. Hierzu liegen entsprechende Formulare am Eingang des Bades aus.

„Wir haben uns entschlossen nur sehr behutsam die maximal zulässige Anzahl der Badegäste im Bad und in den einzelnen Becken zu erhöhen“ erklärt Bürgermeister Christian Aßmann.

„Der Grund für die phasenweise Öffnung liegt darin, dass wir immer erst Erfahrungen sammeln wollen, wie das Verhalten der Badegäste ist und wie viele Badegäste wir wirklich in die einzelnen Becken lassen wollen. Auch wenn uns der Gesetzgeber mehr Freiheiten einräumt, wollen wir in langsamen kontrollierten Schritten zur Normalität kommen.“

Für das gesamte Bad, als auch für jedes einzelne Becken ist im Hygiene- und Zugangskonzept des Rheingau-Bades eine maximal zulässige Besucherzahl festgelegt worden. Die Überwachung und Einhaltung erfolgt durch das Fachpersonal im Bad. So kann es sein, dass Besucher teilweise warten müssen, bis diese in ein Becken dürfen, weil derzeit die maximale Besucheranzahl leider erreicht ist oder gebeten werden lieber in einem der anderen Becken zu schwimmen, in dem noch Kapazitäten frei sind.

„In der letzten Woche sind wir schon häufig an die maximale Besucheranzahl herangekommen“ erklärt der Betriebsleiter des Bades Herr Thorsten Wörner. „Wenn wir dann die Besucher innerhalb des Bades nicht mehr verteilen können, müssen wir den Zugang zum Bad temporär schließen bis wieder Plätze frei geworden sind.“

„Es freut uns sehr, dass wir seit der Wiedereröffnung Anfang Juli so viele Besucher im Bad begrüßen duften. Bei dem derzeitig durchwachsenen Sommerwetter ist das Rheingau-Bad natürlich eine beliebte Alternative zu den Freibädern. Auf der Grundlage der Corona-Regeln müssen wir den Zutritt jedoch regulieren. Da all dieses nur zum Schutze eines jeden Badegastes ist, hoffe ich auf entsprechendes Verständnis“ bittet die Kaufmännische Betriebsleiterin der Stadtwerke Geisenheim Frau Alexandra Büger.

Wie lange das Bad in diesem „Corona-Modus“ bleiben muss ist unklar. Auch steht der Termin der Schließung für die Sanierung des Bades noch nicht fest. „Solange wir noch nicht die Freigabe der Förderstelle des Bundes haben, können wir leider nicht anfangen.“ erklärt Herr Bürgermeister Christian Aßmann.

***
Stadt Geisenheim