News-24.Today - Hessen-Tageblatt - Das Wetter -Hessen – Der aktuelle Wetterbericht am Freitag: Heute Morgen örtlich Glatteis möglich. Stark böig auffrischender Wind, in höheren Lagen vereinzelt stürmische Böen.

Vorhersage – heute:

Am Freitag breitet sich bei stark bewölktem oder bedecktem Himmel Regen südostwärts aus. Im höheren Bergland Nordhessens kann zeitweise auch Schneeregen fallen, der bei wieder steigender Schneefallgrenze rasch in Regen übergeht. Zudem ist in den Frühstunden vor allem in Senken und Tälern im Norden und Westen des Landes kurzzeitig Glatteis möglich.

Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 5 und 8 Grad, im höheren Bergland um 3 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch und stark böig aus Südwest. Im höheren Bergland sind vereinzelt stürmische Böen zu erwarten.

In der Nacht zum Samstag muss bei starker Bewölkung weiter mit teils schauerartigen Niederschlägen gerechnet werden. Die Temperatur sinkt dabei auf Werte zwischen 3 und 6 Grad, im höheren Bergland um 1 Grad. Der Südwestwind weht mäßig bis frisch mit starken Böen, im Bergland auch mit stürmischen Böen.

Wetterlage:

Heute früh nähert sich aus Nordwesten der Ausläufer eines Tiefs mit Zentrum vor der Küste Norwegens, der in den Morgenstunden schließlich auf das Vorhersagegebiet übergreift und dieses südostwärts überquert.

Heute früh treten nach teils längerem Aufklaren noch leichter FROST bis -2 Grad sowie lokal NEBEL auf. Mit aufkommendem Regen kann es nachfolgend bevorzugt in den Senken und Tälern der Mittelgebirge bei Bodentemperaturen unter dem Gefrierpunkt kurzzeitig zu GALTTEIS kommen.

Gleichzeitig frischt der Wind stark böig auf. Im Bergland sind dann bis in die Nacht auf Samstag hinein einzelne STÜRMISCHE BÖEN um 65 km/h (Bft 8) aus Südwest möglich.

Vorhersage – morgen:

Am Samstag überwiegen die Wolken am Himmel und im Tagesverlauf kann es immer mal wieder leicht regnen. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 6 und 10 Grad, im Bergland um 5 Grad. Der Wind weht mäßig, in Böen auch frisch bis stark aus West.

In der Nacht zum Sonntag ziehen bevorzugt in der Nordhälfte neue Niederschläge auf. Nach Süden zu bleibt es dagegen weitgehend trocken. Gebietsweise bildet sich Nebel. Die Temperatur geht auf Tiefstwerte um 4 Grad im höheren Bergland zurück. Der Wind weht mäßig mit einzelnen starken Böen im Bergland.

Die Unwetterkarte

Das Wetter in Deutschland

Der Wettertrend für Deutschland

© DWD