Kassel – Polizeistreife nimmt mutmaßlichen Dealer nach Sprint fest: Knapp zwei Dutzend Tütchen Marihuana sichergestellt

Hessische-Nachrichten -Kassel- Aktuell -Kassel – Besonderes sportliches Geschick und Ausdauer bewiesen zwei Beamte des Innenstadtreviers am gestrigen Sonntagabend bei der Festnahme eines 29 Jahre alten mutmaßlichen Drogendealers.

Als sie ihn gegen 19:15 Uhr in der Unteren Königsstraße antrafen und kontrollieren wollten, gab er Fersengeld und flüchtete in die gegenüberliegende Bremer Straße. Während einer der Beamten ihn zu Fuß verfolgte, wendete der andere den Streifenwagen und fuhr hinterher.

Über die Müllergasse führte die Verfolgung in die Schäfergasse, von dort zum Pferdemarkt, dann in die Kastenalsgasse, bis schließlich an einem Spielplatz am Pferdemarkt die Handschellen klickten.

Bei der anschließend auf der Dienststelle durchgeführten Durchsuchung fanden die Beamten über 20 zum Verkauf portionierte Marihuana-Tütchen mit einem Gesamtgewicht von rund 30 Gramm. Dazu ein verbotenes Einhandmesser, welches er griffbereit am Gürtel trug, zwei Smartphones, Käuferlisten und Bargeld.

Bei der späteren Durchsuchung seiner Kasseler Wohnung fanden die Beamten weitere geringe Mengen Marihuana. Er muss sich nun wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Drogen und wegen des dabei mitgeführten Messers verantworten.

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel