Neues-Hessen-Tageblatt - Nachrichten aus der Stadt Kassel -Kassel – Wehlheiden: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag war es zu einem Einbruch in eine Tankstelle in Wehlheiden gekommen, bei dem der Täter Bargeld und Tabakwaren im Wert von über 1.000 Euro erbeutet hatte. Die Ermittlungen des für Einbrüche zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo führten auf die Spur eines ehemaligen Mitarbeiters, in dessen Wohnung die Beamten später das Diebesgut fanden. Der 23-Jährige hat gestanden die Tat begangen zu haben.

Eine Angestellte hatte am Freitagmorgen gegen 5:30 Uhr beim Eintreffen an der Tankstelle an der Schönfelder Straße bemerkt, dass die Zugangstür offen stand und aus dem Verkaufsraum Geld und Tabakwaren entwendet worden waren. Die Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kripo hatten bei der Spurensuche am Tatort keinerlei Beschädigungen an der Tür feststellen können. Im Zuge der weiteren Ermittlungen durch Beamte des Kommissariats 21/22 richtete sich der Tatverdacht schnell gegen einen 23-jährigen ehemaligen Mitarbeiter der Tankstelle.

Der junge Mann aus Kassel hatte zwar bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses seinen Schlüssel abgegeben, sich jedoch in der Zwischenzeit offenbar illegal einen Ersatzschlüssel anfertigen lassen. Mit diesem war er nachts gegen 2 Uhr in die Tankstelle gelangt und hatte Beute gemacht. Bei der noch am selben Tag durchgeführten Wohnungsdurchsuchung beim Verdächtigen fanden die Ermittler das Diebesgut. Der 23-Jährige hatte schon beim Empfangen der Beamten in seiner Wohnung die Tat zugegeben und legte später in seiner Vernehmung ein umfassendes Geständnis ab.

Da er sich bislang noch nichts zu Schulden kommen lassen hat, entließen ihn die Ermittler nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Er muss sich nun wegen des Einbruchsdiebstahls verantworten.

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel