Stadt Hanau – Bunte Hüpfschlange für die Kleinsten: Neuer Spielpunkt am Ballplatz installiert

209546P
Die Kinder der Kita Brüder Grimm sowie die Verantwortlichen der Stadt Hanau freuen sich über die neue Hüpfschlange am Ballplatz. – Foto: Stadt Hanau

Stadt Hanau – Ein buntes großes Schlangen-Hüpffeld ziert seit neuestem den Boden zwischen Gehsteig und Gebäude am Ballplatz, Ecke Schützenstraße in der südlichen Hanauer Innenstadt.

Er bildet den Auftakt für weitere Spielpunkte in der südlichen Innenstadt, denn in den nächsten Monaten folgen noch eine bespielbare Figur in der Krämerstraße und eine kleine Spielfläche an der Ecke Schnurstraße und Schützenstraße. „Um die Schlange herum werden in den nächsten Wochen noch Metallpoller installiert, die das Spielfeld zum Gehsteig hin abgrenzen, damit keine Autofahrer auf die Idee kommen, auf dem Spielpunkt zu parken“, erläutert Andrea Pillmann von der Stabsstelle Prävention, Sicherheit und Sauberkeit der Stadt Hanau und bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Städtischen Bauhof.

Die Spielpunkte in der südlichen Innenstadt seien ein Partizipationsprojekt zwischen dem Kinder- und Jugendbüro und den Kindern der Kita Brüder Grimm, die ihre Wünsche für Spielpunkte und deren Standorte formuliert hatten, erklärt Pillmann. Im Rahmen von Stadtteilstreifzügen hätten sich die Kinder geeignete Stellen im öffentlichen Straßenraum ausgesucht, die Möglichkeiten für einen Spielpunkt bieten. Unterstützt wurden sie dabei von Holger Kreuzer vom Stadtplanungsamt und Ibadete Podvorica, Erzieherin der Brüder-Grimm-Kita.

Gemeinsam habe man mit den Kindern über die Themen der jeweiligen Spielpunkte diskutiert und welcher Standort welche Art von Spielpunkt erhalten soll. „All das passiert unter dem Dach des Siegels ‚Kinderfreundliche Kommune‘, mit dem die Stadt Hanau von der Unicef bedacht wurde“, erläutert Anne-Dorothea Stübing, Vorsitzende des Präventionsrats der Stadt Hanau. „Wir setzten kontinuierlich den Aufgabenkatalog, zu dem wir uns im Rahmen des Siegels verpflichtet haben, um.“ Auch die Spielpunkte in der Stadt seien ein Teil dieses Katalogs.

Carolin Kornberger vom Kinder- und Jugendbüro befragt seit Anfang 2017 Kita-Kinder nach ihren Wünschen. Vor allem der Mangel an Spielmöglichkeiten in der Innenstadt wurden von den jungen Hanauerinnen und Hanauern bemängelt. In Folge wurden bisher fünf Spielpunkte in der Innenstadt von den Mitarbeitern des Hanau Infrastruktur Service der Stadt Hanau (HIS) umgesetzt und finanziert. Dazu zählen eine Stehkarussel und eine Hüpfplatte (derzeit defekt) vor dem Rathaus, zwei Wackelbänke in der Hammerstraße, ein Viergewinnt-Strategiespiel am Forum Hanau und ein Balancierbalken im Schlossgarten.

Die drei Spielpunkte in der südlichen Innenstadt werden zum größten Teil aus dem Projekt „Sozial Stadt – südliche Innenstadt“ mit rund 30.000 Euro finanziert. Zum Spielpunkt „Schlangen-Hüpffeld“ hat das Kinder- und Jugendbüro zudem 500 Euro beigesteuert. Bei einer ersten Begutachtung des neuen Spielpunkts zeigten die Kinder der Brüder-Grimm-Kita große Begeisterung.


***
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau