OB Kaminsky erinnert an die Corona-Regeln zum Jahreswechsel.

Hessische-Nachrichten -Stadt-Hanau-Hanau – „Es gibt keinen Anlass, die geltenden Corona-Regeln an Silvester in Frage zu stellen oder gar zu missachten“, macht Oberbürgermeister Claus Kaminsky deutlich, dass es auch in der Nacht des Jahreswechsels in der Brüder-Grimm-Stadt konsequente Kontrollen zur Überwachung der Ausgangssperre geben wird. Wie schon in den Wochen zuvor wird es in den Abend- und frühen Nachtstunden koordinierte Einsätze der Stadt- und Landespolizei geben. Zusätzlich hofft Kaminsky darauf, einmal mehr Unterstützung durch die Bundespolizei zu erhalten. „Gerade in dieser Nacht könnten wir die Verstärkung bei den Kontrollen besonders gut gebrauchen.“

Vorläufig bis zum 10. Januar 2021 gilt neben den Regelungen zum Aufenthalt und Alkoholkonsum im öffentlichen Raum auch eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr. „Das bedeutet, dass in der Silvesternacht das Verlassen der eigenen Wohnung nach 21 Uhr nur aus gewichtigen Gründen erlaubt ist“, unterstreicht Hanaus OB, dass es keine Ausnahmeregelung für den Jahreswechsel gibt. Darüber hinaus sind auch private Zusammenkünfte nur eingeschränkt möglich, denn die Treffen sind nur mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Haushalts gestattet. Dabei dürfen maximal fünf Personen zusammenkommen. Kinder bis 14 Jahren zählen dabei nicht mit.

Anders als sonst üblich kann das neue Jahr auch nicht laut und farbenprächtig begrüßt werden. „In diesem Jahr müssen wir auf das traditionelle Abbrennen von Feuerwerk verzichten“, erinnert Hanaus OB daran, dass nicht nur der Verkauf von Raketen und Böllern verboten ist, sondern auch das Abfeuern eventuell vorhandener Altbestände. Dieses Verbot gelte grundsätzlich im gesamten Main-Kinzig-Kreis und umfasse auch private Grundstücke.

„Jetzt, wo wir die begründete Hoffnung haben, die Infektionszahlen wieder in den Griff zu bekommen, und mit den begonnenen Impfungen ein Licht am Ende des Tunnels erkennbar wird, ist es wichtiger denn je, die Regeln einzuhalten und auf jeden vermeidbaren Sozialkontakt zu verzichten“, appelliert Kaminsky an die Bürgerinnen und Bürger, die Einschränkungen auch an diesem besonderen Abend einzuhalten. „Andernfalls setzen wir die kleinen Erfolge im Kampf gegen das Virus aufs Spiel und gefährden damit Menschenleben.“

***
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau