Stadt Hanau – Event: Großauheimer Maschinentag am Sonntag, 14. August

Dampfmaschinenvorführungen und Mitmachaktionen rund um das Museum Großauheim

1108165095P
Führung im Technikpark – Foto: Freigegeben – Stadt Hanau

Hanau – Der Großauheimer Maschinentag 2016 findet am Sonntag, 14. August, von 11 – 17 Uhr wieder rund um das Museum Großauheim statt. In Zusammenarbeit mit dem Förderverein Dampfmaschinenmuseum e.V. (FDM) hat der Fachbereich Kultur, Stadtidentität und Internationale Beziehungen der Stadt Hanau ein attraktives und vielseitiges Familienprogramm zusammengestellt:

Die großen Dampfmaschinen MAN und ASTO-Lokomobile werdem im Museum in Betrieb genommen; Die Lokomobile BADENIA wird ausgefahren und ist aus der Nähe in voller Schönheit zu bewundern. Der FDM präsentiert zudem handwerkliche Techniken wie Drehen und Drechseln mit Dampfkraft und öffnet seinen Technikpark mit Führungen um 14 und um 16 Uhr. Einen Höhepunkt für die Freunde der Dampftechnik bildet der große Dampftraktor FOWLER mit seiner Arbeitsmaschine – Deutschlands größten transmissionsbetriebener Holzspalter!

Für die kleinen Besucherinnen und Besucher wird den ganzen Tag über ein besonderes Programm angeboten: Beliebt sind die Mitfahrten auf dem Dampftraktor „McLaren“, der aus Nordrhein-Westphalen anreist, und ebenso die Fahrt mit der 5-Zoll-Kindereisenbahn. In der museumspädagogischen Kinderwerkstatt im Freien werden Dampfboote gebaut und Comiczeichner Rautie öffnet seine Mal- und Zeichenschule.

Zwischen 12 bis 15 Uhr lädt der Hörspielbus der Performancegruppe „Mobile Albania“ der Kuturinitiative „Transit bewegt Rhein-Main“ – ein Projekt der RheinMain KulturRegion und des Kulturfonds FrankfurtRheinMain, an der Innehaltestelle zu Entdeckung und Besinnung ein. Unter dem Stichwort „Steampunk“ werden weitere Überraschungsgäste erwartet.

Besonders erfreulich ist die Teilnahme des Klein-Auheimer Geschichtsvereins, der am Sonntag einen Korso mit Bauer-Fahrrädern, der ehemals in Klein-Auheim beheimateten Bauerwerke, zum Museum Großauheim veranstaltet. Gezeigt werden auf dem Gelände des Maschinentags neben den schmucken Fahrradmodellen aus vergangenen Zeiten auch Dokumente des Geschichtsvereins und Informationen über die Fahrradwerke Bauer.

Auch innerhalb des Museums gibt viel zu entdecken. Inmitten der laufenden Dampfmaschinen als Inbegriff der Industrialisierung befindet sich die Rauminstallation CIRCUIT der bedeutenden finnischen Künstlerin Merja Herzog-Hellsten, deren zu großen Knoten zusammengefügte Kunststoffschläuche zur Reflektion über die Vernetzung unserer technisierten Welt und zur Diskussion über ihren heutigen Standort anregen. Ebenfalls im Dialog mit dem Maschinenbetrieb steht die interaktive Klanginstallation des Leipziger Tonkünstlers Erwin Stache. Hier können große und kleine Besucher die originalen Maschinengeräusche, die eher leise sind, nach Lust und Laune zu raumfüllenden Klangsequenzen zusammensetzen.

Bei den kostenfreien Hausführungen um 13 und 15 Uhr wird innerhalb der Dauerausstellung die spannende Hanauer Industriegeschichte von der Energieerzeugung über den Reifenbau bis zu High-Tech-Werkstoffen erläutert. Ebenfalls im Museum Großauheim zu sehen ist derzeit noch die Sonderausstellung „Von Hoffnung, Angst und Hunger – Großauheim im Ersten Weltkrieg“, ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Lindenauschule und dem Heimat- und Geschichtsverein Großauheim. Auch zu dieser Ausstellung wird um 15 Uhr eine Führung angeboten.

Für das kulinarische Angebot für Erwachsene und Kinder sorgt eine mobile Cafe-Wein-und Kuchen-Bar auf dem Gelände des Alten Friedhofs. Ein Sommergarten lädt zum Verweilen ein. Für die Fahrradfahrer steht ein Parkplatz auf dem Museumsgelände zur Verfügung.

Mit dem Tageseintritt können alle Aktivitäten einschließlich der Führungen kostenfrei wahrgenommen werden. Erwachsene zahlen 4,50 Euro, Kinder/Ermäßigte 2,50 Euro, die Familienkarte für das reichhaltige Programm kostet 9,00 Euro.

Wer den Maschinentag mit dem Rad besuchen möchte hat auch die Möglichkeit an der Radtour mit Stadtführerin Carolina Dols zu den Hanauer industriekulturellen Orten teilzunehmen. Die Tour ist ein bewährter Programmpunkt der Veranstaltungstage der Route Industriekultur und beginnt um 11 Uhr am Bahnhof Wilhelmsbad und endet am Museum Großauheim. Interessierte Teilnehmer werden gebeten, sich bei den Städtischen Museen unter Tel. 06181-295 1799 anzumelden.

Nähere Informationen zur Veranstaltung gibt es auf der Internetseite der Hanauer Museen. E-Mail: museen@hanau.de, www.museen-hanau.de, www.facebook.com/MuseenHanau

—–

Text: Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau