Stadt Hanau – Fulminanter Start mit Companions und Reverend Schulzz – „HanauDaheim Online Festivals“ startet am Mittwoch mit Livestream

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Hanau -Stadt Hanau – Wohnzimmer-Konzerte auf Facebook, Gartenparties via Skype, online Märchenlesungen für Kinder und Erwachsene – die Corona-Krise lässt zwar den gewohnten Alltag zum Stillstand kommen.

Doch das Kontaktverbot und die Einschränkungen sorgen gleichzeitig dafür, dass mit viel Kreativität und Phantasie Angebote entstehen, die das Verweilen in den eigenen vier Wänden unterhaltsam gestalten. Auch Kevin Kenntemich und Leon Herche haben ein Konzept entwickelt, das sie jetzt gemeinsam mit der Stadt Hanau auf der neugeschaffenen Plattform HanauDaheim.de verwirklichen.

Ihre Grundidee war, allen Hanauer Bürgerinnen und Bürgern ein Stück Normalität in den aktuell nicht immer leichten Alltag zu bringen. Dafür wollen sie das moderne Medium des Livestreams nutzen, der ihrer Meinung nach hervorragend geeignet ist, um viele Leute zu erreichen und gleichzeitig ein qualitatives Freizeitprogramm zu schaffen. „Außerdem könnte es regionalen Künstlern eine virtuelle Bühne bieten, um mit ihrer Kunst die Menschen zu erreichen und gleichzeitig Werbung für sich selbst zu machen,“ beschreibt Kevin Kenntemich seine Beweggründe, denn als Tontechniker der Firma Soundhouse Hanau kennt er auch die Nöte der zur Zeit arbeitslosen Musikerinnen und Musiker gut.

Unter dem Titel „HanauDaheim Online Festivals“ startet am Mittwoch, 15. April, eine neue Veranstaltungsreihe, die vorläufig sieben Termine umfasst und jeweils ein Programm von bis zu drei Stunden bieten will. Vom Comoedienhaus Wihelmsbad aus und unter strenger Beachtung aller Hygienevorschriften des Robert-Koch-Instituts werden wechselnde Künstlerinnen und Künstler auftreten und per Livestream über die die Social-Media-Kanäle der Stadt Hanau sowie über die neu geschaffene Plattform www.hanaudaheim.de direkt nach Hause „geliefert“. Jeder Auftritt wird unter einem eigenen Motto stehen. Dabei soll das Angebot die gesamte Bandbreite der künstlerischen Möglichkeiten umfassen. Angefangen bei Livemusik über Theater oder Poetry-Slams ist alles denkbar. Wichtig ist den beiden Initiatoren, dass das gesamte Projekt nicht gewinnorientiert ist, auch wenn das Publikum die Chance hat, per PayPal den Auftritt mit einer Spende zu honorieren.

Zur Premiere am Mittwoch konnten mit den „Companions“ und Reverend Schulzz zwei Größen der Musikszene gewonnen werden. Unter dem Motto „Rock Cover“ werden die Bands ab circa 19 Uhr ihrem Publikum beweisen, dass Livemusik auch per Livestream ihre mitreißende Wirkung entfalten kann.

Die Companions sind seit vielen Jahren weit über die Region hinaus für ihren energiegeladen-rockigen Sound bekannt. Volker Stelzner erklärt für die Band, dass sie sehr gespannt sind auf dieses besondere Konzert. „So sehr wir die Interaktion mit dem Publikum vermissen, so sehr freuen wir uns auf die Herausforderung, möglichst viele Zuschauer daheim an die Geräte zu locken.“

Den Hanauerinnen und Hanauern ist die Band mit ihrem wilden, aber immer geschmackssicherer Mix aus Pop, Rock, Indie, R&B und Reggae von verschiedenen Gelegenheiten bekannt. Mit ihren Auftritten glänzten sie beim Lamboy- und Bürgerfest ebenso wie bei legendären Brückenkopf-Abenden oder bei musikalischen Lesungen in der Stadtbibliothek.

Für das Konzert im Comoedienhaus lassen die Companions ausnahmsweise die Verstärker im Proberaum. Stattdessen spielen sie ihre Interpretationen von Klassikern der Pop- und Rockgeschichte akustisch mit „kleinem Besteck“: unplugged, spontan und pur.

Reverend Schulzz, Singer/Songwriter-Legende aus Hanau, und Handlungsreisender in Sachen Urban Folk und Alternative Sadcore, musste nicht lange überredet werden, um bei diesem Projekt mitzumachen. Unterstützt wird er an diesem Abend Boris Meixner (Gitarre/Companions) und Burkhard Rieger (Akkordeon/Wingerts, Rue de Paris, Duo Ordeon, Esprit de Paris u.a.).

Seit Anfang der Neunziger Jahre kleidet er seine impressionistisch hingezupften Erzählungen in so eingängige wie zeitlose Stücke. Eine musikalische Traditionspflege mit behutsamen Innovationen, die zu eigenwilligen, aber widerstandsfähigen Melodien mit skurril-melancholischen Texten führen, ergeben am Ende zerbrechliche Predigten eines Nachtsüchtigen. Diese präsentiert er mit Gitarre, Harmonika und seiner unverwechselbaren, brüchig-sanften Stimme.

Weitere Termine des „HanauDaheim Online Festivals“ sind 17. April, 18. April, 20. April,22. April und 24. April sowie der 25. April. Was an dem jeweiligen Abend zu sehen ist, wird kurzfristig entschieden und unter anderem auf www.hanaudaheim.de bekanntgegeben.

***
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau