Stadt Hanau – Gesellschaft: Flagge zeigen gegen Gewalt an Frauen

281119210792P
Mitglieder des Frauenplenums und verschiedener Organisationen für Frauenrechte versammelten sich am 25. November, dem internationalen Gedenktag für die Opfer von Gewalt an Frauen vor Schoss Philippsruhe. In ihrem Beisein wurden im Hofe des Schlosses zwei Flaggen von ‚Terres des Femmes‘ mit dem Slogan“frei leben ohne Gewalt“ gehisst. – Foto: Stadt Hanau

Stadt Hanau – Gesellschaft: Mitglieder des Frauenplenums und verschiedener Organisationen für Frauenrechte versammelten sich am 25. November, dem internationalen Gedenktag für die Opfer von Gewalt an Frauen vor Schoss Philippsruhe. In ihrem Beisein wurden im Hofe des Schlosses zwei Flaggen von ‚Terres des Femmes‘ mit dem Slogan „frei leben ohne Gewalt“ gehisst.

„Dieser Tag erinnert an ein Verbrechen, das sich am 25. November 1960 in der Dominikanischen Republik ereignete. Die Schwestern Mirabal, Mitglieder einer Revolutionären Bewegung, wurden durch Militärangehörige des damaligen Diktators Trujillo verschleppt, misshandelt und schließlich ermordet“, erinnerte die kommunale Frauenbeauftragte Monika Kühn-Bousonville.

Diese Tat habe weltweit so große Empörung und Entsetzten, dass 1981 bei einem Treffen lateinamerikanischer und karibischer Feministinnen der 25. November zum Gedenktag der Opfer von Gewalt an Frauen ausgerufen worden sei. Im Jahre 1999 wurde dieser Tag von den Vereinten Nationen zum internationalen Tage zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen und Mädchen erklärt.

„In unserem Hanauer Facharbeitskreis Gegen Gewalt an Frauen setzen wir uns für zahlreiche präventive Maßnahmen eine“, betonte Kühn-Bousonville. Hanau verfüge glücklicherweise über ein gutes Beratungsnetzwerk für von Gewalt betroffenen Frauen. Von besonderer Bedeutung sie hier natürlich das Frauenhaus, das Frauen und Kindern, die zuhause Gewalt erfahren, eine sichere Zuflucht biete. Die kommunale Frauenbeauftragte wies zudem auf die zahlreihe Aktionen des Frauenbüros hin: Die Bäckertüten Aktion ‚Gewalt kommt mir nicht in die Tüte‘, der Hanauer Stadtlauf gegen Gewalt an Frauen, der seit nunmehr 18 Jahren veranstaltet wird, sowie seit vier Jahren die Beteiligung an One Billion Rising, dem internationalen Tanz gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. „Zudem tragen wir – unter anderem durch die Verteilung von Testarmbändchen – zur Sensibilisierung zum Thema K-O Tropfen bei“ erinnerte Kühn-Bousonville.

Mit Filmvorführungen für Schulklassen, mit Lesungen und Vorträgen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen gedenke man seit vielen Jahren an die Opfer von Gewalt. „Durch diese Veranstaltungen geben wir Betroffenen eine Stimme, wir zeigen, dass wir Gewalt nicht tolerieren, nicht als gegeben hinnehmen, sondern immer wieder darauf hinweisen und die Verachtung darüber zum Ausdruck bringen. Denn Frauen und Mädchen haben eine Recht auf Freiheit – auf Selbstbestimmung und Respekt – hier bei uns und überall auf der Welt!“, betonte die Frauenbeauftragte.

***
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau