Stadt Hanau – Grimmscheck-Ausgabestelle schließt wegen Lockdown vorzeitig

Gutscheine im Wert von mehr als 1,4 Millionen Euro ausgegeben.

Hessische-Nachrichten -Stadt-Hanau-Hanau – Aktueller Hinweis: Der Lockdown hat auch Auswirkungen auf die Grimmscheck-Aktion im Rahmen von „Hanau steht auf Geschenke“: Die Ausgabestelle im Rathaus-Foyer ist ab Mittwoch, 16. Dezember, geschlossen. Kundinnen und Kunden, die zwischen dem 10. September und dem 27. November bei den rund 300 Grimmscheck-Partnern eingekauft haben und ihre Bons noch nicht eingelöst haben, können dies aber am Dienstag, 15. Dezember, noch tun: Die Ausgabestelle ist von 9.30 bis 19 Uhr und damit länger als üblich geöffnet.

„Die Aktion ist ein großer Erfolg gewesen – auch wenn das Eintauschen jetzt leider etwas früher enden muss“, so Oberbürgermeister Claus Kaminsky. Selbstverständlich werde es aber eine Möglichkeit geben, die Bons auch nach dem 16. Dezember noch einzulösen. Um das entsprechende Formular zu erhalten, ist bis zum 18. Dezember eine E-Mail an die Adresse info@hanau-marketing-gmbh.de zu richten.

Die Grimmscheck-Aktion war Teil des im August von den Stadtverordneten beschlossenen ersten Hilfspakets, mit dem der lokale Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleister unterstützt werden. Kundinnen und Kunden konnten bis zum 27. November bei rund 300 Grimmscheck-Partnern in Hanau einkaufen, um dann ihre Kassenbons (ab einem Wert von 10 Euro) gegen Einkaufsgutscheine, also Grimmschecks, einzulösen. Die Idee dahinter war, gezielt den Konsum in Hanau anzuregen. „Das Motto ‚Wer in Hanau einkauft, wird belohnt‘, ist wunderbar aufgegangen – für alle Beteiligten“, bilanziert der Oberbürgermeister und ergänzt: „Bisher wurden mehr als 150.000 Grimmschecks im Wert von über 1,4 Millionen Euro ausgegeben.“ Neben den dahinterliegenden Umsätzen von fast 10 Millionen Euro würden auch die Grimmschecks wieder dem lokalen Handel und der Gastronomie zufließen.

„Ein wichtiger und nachhaltiger Nebeneffekt ist, dass auch unser Einkaufsgutschein als Stadtmarketing-Instrument erheblich profitiert hat“, beschreibt Martin Bieberle, Geschäftsführer der Hanau Marketing GmbH (HMG). Die Zahl der Akzeptanz-Stellen habe sich kurz vor und während der Aktion nahezu verdoppelt. Damit beteiligten sich heute rund 300 Händler, Dienstleister und Gastronomen. Auch in den Stadtteilen gebe es nun deutlich mehr Grimmscheck-Partner. „Die Menschen kaufen, erleben und unterstützen die lokale Wirtschaft, nehmen sie als lebendige Alternative zum Online-Handel an“, so Bieberle und rät mit dem Blick auf den bevorstehenden Lockdown, den Grimmscheck auch als Weihnachtsgeschenk in Betracht zu ziehen. „Damit hilft man dem Handel und der Gastronomie auch über die Weihnachtszeit hinaus.“ Der Grimmscheck ist auch während des Lockdowns am Automaten in der Sparkasse Hanau (Am Markt) sowie an der Kundeninformation des Forums Hanau erhältlich – während der jeweiligen Öffnungszeiten.

***
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau