Stadt Hanau – Stadtwerke Hanau und Hanau Netz GmbH: Energie- und Trinkwasserversorgung ist weder gefährdet noch beeinträchtigt

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Hanau -Stadt Hanau – „Kundinnen und Kunden müssen sich keine Sorgen machen. Die Energie- und Trinkwasserversorgung in Hanau ist auch in der jetzigen Corona-Krise weder gefährdet noch beeinträchtigt.“ Das versichern Marti-na Butz, Geschäftsführerin der Stadtwerke Hanau, und Adrian Szabo, Geschäftsführer der Stadtwerke-Tochter Hanau Netz GmbH. Die beiden kommunalen Unternehmen sind „gut aufgestellt“, um in allen Sparten Strom, Gas, Wasser und Wärme arbeitsfähig zu sein, bekräftigen sie.

Dennoch haben die Stadtwerke und der lokale Netzbetreiber gemeinsam umfangreiche Schritte in die Wege geleitet, um die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Corona-Virus zu verlangsamen und die Gefähr-dung der Beschäftigten so gering wie möglich zu halten. So wurden für die einzelnen Bereiche Notfall-pläne und Vorsorgemaßnahmen erarbeitet.

Ein Beispiel: Bei SWH und Netzgesellschaft wurden Zweitteams gebildet, die zunächst komplett von zu-hause agieren und sich regelmäßig mit den Erstteams abwechseln, die momentan im Einsatz sind. Um am Arbeitsplatz gebührend Abstand zu halten, wirken Mitarbeiter dort räumlich getrennt und unabhän-gig voneinander. Zu anderen Mitarbeitern herrscht Kontaktverbot. „Wenn dann doch mal ein Team in Quarantäne muss, bleibt das andere arbeitsfähig“, erläutert Geschäftsführerin Butz. Als weitere Regel gilt: Wer von zuhause aus arbeiten kann, tut das auch.

Außerdem bestimmten die Geschäftsführungen, welche betrieblichen Kernfunktionen uneingeschränkt aufrechterhalten werden müssen und innerhalb welcher Bereiche nur dringende Arbeiten erledigt wer-den. „So sind Schäden natürlich weiterhin schnellstmöglich zu beheben, turnusmäßige Instandhaltungen hingegen können verschoben werden, um die Kontaktmöglichkeiten unter den Mitarbeitern zu minimie-ren“, erklärt Geschäftsführer Szabo.

Den persönlichen Kundenkontakt haben Stadtwerke und Netzgesellschaft komplett eingestellt. So ist das Kundenzentrum im Forum Hanau geschlossen – zunächst bis zum 19. April, bis dahin sind auch Schulen und Kindertagesstätten nicht geöffnet.

Externe Besuchende werden im Stammsitz von Stadtwerken und Netzgesellschaft nur in besonderen Ausnahmefällen ins Haus gelassen. In der Regel werden vor der Tür stehende Kunden abgewiesen und auf Mail- oder Telefonverkehr hingewiesen.

Zu den Vorkehrungen gehört auch, dass alle Dienstreisen und Veranstaltungen abgesagt sind. Laufende Bauprojekte in der Stadt wie der Leitungsbau am Bahnübergang Frankfurter Landstraße, die Fertigstel-lung der Steinheimer Straße und im Pioneer-Park werden vorerst weiter bedient. „Neue Baustellen wer-den, wo es möglich ist, aktuell nicht angefangen“, betont Butz.
Die Geschäftsführerin bekräftigt: „Alle Beschäftigten werden permanent über alle wichtigen Entwick-lungen informiert. Wir verfügen über gute, schnelle und verbindliche Kommunikationswege zwischen Mitarbeitern und Führungskräften.“

Für Kundinnen und Kunden sind die Stadtwerke per E-Mail erreichbar unter service@stadtwerke-hanau.de und telefonisch über 06181 /365-1999. Registrierte Online-Kunden der SWH können per Onli-ne-Service selbst Zählerstände mitteilen, Kundendaten aktualisieren und Rechnungen einsehen. Defekte Straßenleuchten und Ampeln lassen sich per Online-Formular über die Homepages von Stadtwerken und Netzgesellschaft melden. Die SWH-Störhotline ist weiterhin 24 Stunden am Tag erreichbar unter 0800 365-2000. Netzauskünfte sind über das Onlineportal der Hanau Netz einholbar oder können per E-Mail unter netzauskunft@hanau-netz.de angefordert werden.

„Störungen im Ablauf sind sicher nicht auszuschließen. So werden wir gegebenenfalls nicht immer ganz unmittelbar antworten können, aber wir antworten!“, versichert Butz und bittet für eventuelle Unan-nehmlichkeiten schon jetzt um Entschuldigung.

***
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau