Hessische-Nachrichten -Stadt-Hanau-Stadt Hanau – Unterflur-Müllbehälter gehören zum Straßenbild in der Hanauer Innenstadt, vor allem in den Fußgängerzonen.

Ihre Zahl ist mittlerweile auf 44 angewachsen. Die aus dem Boden ragenden Einwurfsäulen der älteren Exemplare sind aus Edelstahl gefertigt, haben unter vielen Zigarettenkippen und Hunde-Urin gelitten und sind teils nicht mehr so ansehnlich wie früher.

Je nach Alterungsprozess tauscht der Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) die Behälter nun entweder komplett aus oder lackiert sie neu. „Anthrazithfarben sind die neueren Einwurfsäulen, dem passen wir die älteren an. Das harmoniert farblich besser mit den Straßenlaternen“, erläutert Stadtrat Thomas Morlock.

Der Blick in das alte Exemplar, das jetzt auf der Marktplatz-Westseite ausgetauscht wurde, zeigt einen weiteren Grund für die nötige Erneuerung: Der Boden des unter den Einwurfsäulen sitzenden Auffangkastens ist durchgerostet. Sein Fassungsvermögen beträgt 650 Liter – genauso viel wie bei allen alten Exemplaren. Die neuen hingegen haben ein Volumen von 800 bis 1000 Litern.

„Das ermöglicht uns grundsätzlich einen weniger engen Leerrhythmus, zumal die Unterflurbehälter ein zehnfach höheres Fassungsvermögen als herkömmliche Abfalleimer haben“, sagt HIS-Betriebsleiter Markus Henrich. Nichtsdestotrotz bleibe es dabei, dass HIS zwischen Freiheits- und Marktplatz zweimal wöchentlich die Müllbehälter leere; ansonsten ist das einmal pro Woche der Fall. Technisch funktioniert das so, dass mit einem „Rüssel“ an der Großkehrmaschine der Abfall aus dem Sammelbehälter angesaugt wird.

Der Austausch der alten Unterflur-Exemplare hat begonnen und dauert einige Wochen. 16 Stück werden wegen Korrosionsschäden ganz ausgetauscht; das kostet HIS rund 85.000 Euro. Bei weiteren 16 werden in den Fußgängerzonen nur die Einwurfsäulen neu lackiert; das schlägt zusätzlich mit etwa 18.500 Euro zu Buche.

***
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau