Stadt Kassel – Bauarbeiten in der Königsstraße weitgehend abgeschlossen – Stadt sagt Danke

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Kassel -Stadt Kassel – Mit einem Fest auf dem Opernplatz bedankten sich Oberbürgermeister Christian Geselle, Stadtbaurat Christof Nolda und Verkehrsdezernent Dirk Stochla am Donnerstag, 31. Oktober, bei allen Beteiligten, die in den vergangenen Jahren bei der Erneuerung der gesamten Fußgängerzone mitgewirkt haben.

Ein besonderer Dank galt den City-Kaufleuten, die aufgrund der Bauarbeiten viele Beeinträchtigungen und Herausforderungen zu meistern hatten. Höhepunkt der Veranstaltung, die parallel zum Start der Casseler Herbst-Freyheit stattfand, war die Einweihung der neuen Beleuchtung. Nach einigen Restarbeiten geht es in Kürze in die Winterpause, bevor im Frühjahr 2020 mit der Fertigstellung des neuen Baumhains auf dem Friedrichsplatz der Schlusspunkt der erfolgreichen Umgestaltung gesetzt wird.

Die Innenstadt als lebendiges Zentrum bietet besondere Plätze, auf denen sich die Bürgerinnen und Bürger gerne aufhalten, eine große Einkaufsvielfalt, Dienstleistungsangebote sowie eine vielfältige Gastronomie und zahlreiche kulturelle Orte. Nicht zuletzt ist die Innenstadt auch ein Wohnort für viele Menschen. Darüber hinaus kündigte Oberbürgermeister Geselle an: „Wir sind auch weiterhin bereit, Investitionen und somit unseren finanziellen Anteil zu leisten, um Kassels gute Stube zu beleben, die Attraktivität zu steigern und gute Rahmenbedingungen für den Einzelhandel zu schaffen.“

Gemeinsam die Fußgängerzone neugestalten
Seit Sommer 2015 wurde die Königsstraße als Rückgrat einer attraktiven und lebendigen Innenstadt umfassend modernisiert. Die KVG hat die Gleise zwischen Rathaus und Stern sowie das Gleiskreuz „Am Stern“ komplett erneuert. Die Städtischen Werke Netz+Service verlegten neue Strom- und Wasserleitungen, KASSELWASSER erneuerte den Kanal und errichtete einen neuen Hauptsammler vor dem Kaufhof. Die Stadt gestaltete die Oberflächen neu und sorgte für die Beleuchtung. „Die ganze Fußgängerzone wirkt jetzt viel großzügiger und bietet deutlich mehr Aufenthaltsqualität“, freut sich Stadtbaurat Nolda. Dafür sorgen auch zahlreiche Bänke, die im Frühjahr noch aufgestellt werden.

Ein wichtiger Qualitätsbaustein der Umgestaltung ist die hängende Beleuchtung. Die in Ringform gestalteten Leuchten mit einem Außendurchmesser von einem Meter leuchten den Straßenraum gleichmäßig aus. Zusätzlich leuchtet auch der seitliche Außenrand der Leuchte im Grundbetrieb weiß. Dies gibt der Fußgängerzone eine neue räumliche Lichtwirkung. Stadtrat Dirk Stochla erläutert: „Neben der warm-weißen Grundbeleuchtung für die Straße kann der Außenring zu besonderen Anlässen farbig geschaltet werden, wodurch von den Leuchten eine stimmungsvolle Wirkung ausgeht. Auch bei Tag wirken die Leuchten aufgrund ihrer schlichten Erscheinung elegant und ergänzen damit die zurückhaltende Oberflächengestaltung der Fußgängerzone.“

Alle Arbeiten sollen bis zum 15. November abgeschlossen werden. Die Oberflächen und späteren Baumstandorte werden vorläufig vor dem anschließenden Aufbau des Weihnachtsmarktes geschlossen, um Beschädigungen zu verhindern.

Die Gesamtkosten für den Straßenausbau der Unteren und Oberen Königsstraße, im Abschnitt Stern und Fünffensterstraße, liegen bei rund 12 Millionen Euro. „Wir investieren damit nicht nur in die Leistungsfähigkeit unserer Stadt, sondern auch ganz bewusst in die Lebensqualität unserer Bürgerinnen und Bürger und in die Zukunft der kommenden Generationen“, hob Verkehrsdezernent Stochla hervor. „Die Modernisierung und Aufwertung der City stärkt das nordhessische Oberzentrum darüber hinaus nachhaltig als Kultur-, Tourismus- und Wirtschaftsstandort – auch im interkommunalen und überregionalen Wettbewerb um Kunden, Gäste und Besucher“, betonte Stadtbaurat Nolda abschließend.

Ausblick
Im Frühjahr 2020 folgt als Abschluss der Erneuerung der Fußgängerzone die Fertigstellung des Baumhains am Friedrichsplatz mit insgesamt 32 neuen Bäumen – dort soll auch eine neue Beleuchtung installiert und Bänke aufgestellt werden. Für die neuen Bäume sind bereits ausreichend große Pflanzengruben und eine automatische Bewässerungsanlage sowie Rohre zur Belüftung der Erde eingebaut worden. Außerdem rückt die erste Reihe der Linden zwei Meter dichter an die Königsstraße heran. Das sorgt für eine grünere Optik und mehr Aufenthaltsqualität in der Fußgängerzone. In der Unteren Königsstraße ist dies bereits gelungen – dort stehen schon zehn neue Bäume. Ziel ist der Abschluss der Arbeiten zur Erneuerung des Baumhains im Mai 2020.

Weitere Informationen der Stadt im Internet unter: www.koe.kassel.de.

***
Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel