Stadt Kassel – Drei Elternhaltestellen für die Grundschule Waldau

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Kassel -Stadt Kassel – An der Grundschule Waldau werden durch viele sogenannte Elterntaxis teilweise gefährliche Verkehrssituationen hervorgerufen.

Zu deren Entschärfung wurden in Zusammenarbeit von Schule, Elternbeirat, Förderverein, Verkehrsplanung und Straßenverkehrsbehörde der Stadt Kassel, Ortsbeirat und ADAC drei Elternhaltestellen (Hol- und Bringzonen) für die Grundschule ausgewählt. Diese Haltestellen sollen von Eltern genutzt werden, bei denen sich die morgendliche bzw. mittägliche Fahrt mit dem Auto nicht vermeiden lässt. Sie befinden sich ca. 300 Meter von der Schule entfernt, was einem etwa vierminütigen Fußweg eines Grundschulkindes entspricht.

„Im Sinne der Verkehrssicherheit richten wir unsere Bitte an die Eltern, nach Möglichkeit nicht in unmittelbarer Nähe von Schulen zu parken“, appelliert Verkehrs- und Ordnungsdezernent Dirk Stochla. „Gerade in den Morgenstunden spielen sich vor Kasseler Schulen, aber auch vor Kitas, zum Teil gefährliche Szenen ab.“

Eine Elternhaltestelle befindet sich in der Liegnitzer Straße (nördlich der Schule), Hol- und Bringzone 2 liegt in der Waldemar-Petersen-Straße (östlich der Schule) und die dritte in der Kasseler Straße (südlich der Schule). Somit wurden alle Himmelsrichtungen abgedeckt und der Abschnitt der Görlitzer Straße vor der Schule muss von den Elterntaxis nicht mehr passiert werden.
An den Hol- und Bringzonen können Eltern ihre Schulkinder vor und nach dem Unterricht gefahrlos aus- und einsteigen lassen. Dabei wurden die Elternhaltestellen 1 bis 3a mit Stellplätzen längs am Fahrbahn-rand für ein kurzes Halten konzipiert. Wer sein Schulkind jedoch noch zu Fuß bis zur Schule begleiten oder z. B. noch ein Gespräch mit den Lehrkräften führen möchte, kann gern den Parkplatz der Zone 3b (südlich der Kasseler Straße) nutzen.

„Das an der Elternhaltestelle herausgelassene Kind kann den restlichen Schulweg zu Fuß, an der frischen Luft, ggf. in Begleitung von Schulfreunden und vor allem stolz antreten. In der Schule kommt es munter an und kann dem Unterricht konzentriert folgen. Mit der eigenständigen Bewältigung des Schulweges wird die kindliche Entwicklung zur Selbständigkeit gefördert“, freut sich Ulrike Gote, Bildungs- und Gesundheitsdezernentin über die Vorzüge der neuen Elternhaltestellen.

Die drei Elternhaltestellen sind mit nichtamtlichen Verkehrszeichen gekennzeichnet, die zur Freude der Arbeitsgruppe „Hol- und Bringzonen für die Grundschule Waldau“ kostenfrei für dieses Projekt vom ADAC gestiftet worden sind. Der städtische Bauhof für Tiefbau montierte die Schilder. Die drei Elternhaltestellen können ab sofort genutzt werden.

***
Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel