Stadt Kassel – Letzte Führung durch die Sonderausstellung „1918. Zwischen Niederlage und Neubeginn“

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Kassel -Stadt Kassel – Am kommenden Sonntag ist der letzte Tag der sehr erfolgreichen Sonderausstellung „1918. Zwischen Niederlage und Neubeginn“, die im Hessischen Landesmuseum Kassel und im Stadtmuseum „Kassel“ präsentiert wurde. Unter dem Titel: „Der lange Weg von einer „Revolution“ bis in unsere heutige Zeit“ bietet das Stadtmuseum am Sonntag, 28.April 2019, um 14 Uhr eine letzte Möglichkeit zu einem Rundgang durch die Sonderausstellung mit Museumsführerin Claudia Panetta-Möller an.

Ausgehend von den letzten Monaten des Ersten Weltkriegs widmet sich die Ausstellung neben den dramatischen Ereignissen im November 1918 der unmittelbaren Nachkriegszeit, aber auch den zukunftsweisenden kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen in der Weimarer Republik. Mit Inszenierungen, Bildern und Ton-Dokumenten präsentiert die Ausstellung diese turbulente Zeit in all ihren Facetten. Welche Errungenschaften prägen das Leben bis in unsere heutige Zeit?

Auf diese Frage wird Claudia Panetta-Möller bei der letzten Führung in der Sonderausstellung eingehen und den spannenden Weg von der Revolution bis heute erläutern. Spannend ist dabei eine große Mitmach-Station am Ende der Ausstellung, auf der eindrucksvoll deutlich wird, welche der Errungenschaften den Besuchern der Ausstellung in ihrem eigenen Leben am wichtigsten sind.

Der Eintritt ins Museum beträgt 4 Euro, ermäßigt 3 Euro. Die eigentliche Führung ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine verbindliche Anmeldung ist unter 0561 787 4405 erforderlich.

***
Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel