Südhessen – Schwerer Unfall auf dem Zubringer Bundesautobahn 67 zur Bundesautobahn 3 in Richtung Wiesbaden

Rettungshubschrauber im Einsatz.

aktuelle-polizei-meldungSüdhessen – Am Montagabend (2.7.) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall im Bereich der Parallelspur zu der Bundesautobahn A3, bei dem ein Motorradfahrer tödlich und ein weiterer Motorradfahrer schwer verletzt wurden. Kurz vor 17 Uhr befuhr ein 42 Jahre alter Mann mit seinem LKW den Zubringer zur Bundesautoban A 3 in Richtung Wiesbaden.

In Höhe der Anschlussstelle Raunheim kam es aus noch nicht bekannten Gründen zu einem Zusammenstoß mit einem Autofahrer, der sich in gleicher Richtung befand. Durch den Zusammenstoß wurde der Autofahrer mit seinem Fahrzeug auf die linke Spur geschleudert, auf der sich eine Gruppe Motorradfahrer befand.

Zwei Motorradfahrer wurden von dem Auto erfasst und stürzten. Aufgrund der Kollision erlitt ein 49 Jahre alter Motorradfahrer so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Sein Begleiter wurde schwer verletzt.

Zur Versorgung der Verletzten kamen ein Rettungshubschrauber und zahlreiche Rettungswagen zum Einsatz. Derzeit ist der Zubringer zu der Autobahn A 3 für die Bergungsarbeiten und die Unfallaufnahme noch vollgesperrt. Der Verkehr wird von der Polizei auf die Bundesautobahn 67 in Richtung Süden umgeleitet.

Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde von der Staatsanwaltschaft Darmstadt ein Sachverständiger beauftragt. Für die Luftaufnahmen des Unfallortes wurde eine Drohne der Südhessischen Polizei eingesetzt.

OTS: Polizeipräsidium Südhessen