achtung-glatteisSüdhessen – Das Sturmtief „Egon“ hat in der Nacht zum Freitag (13.01.) für zahlreiche Einsätze in Südhessen geführt. Seit den frühen Morgenstunden wurde die Polizei bislang zu 115 Einsätzen gerufen.

Meist handelte es sich um umgestürzte Bäume oderumgewehte Straßenschilder. Auch mehrere Alarmanlagen lösten aus, nach Überprüfung von Polizeistreifen konnte aber immer der Wind als Verursacher ermittelt werden. Auf verschiedenen Landes- und Kreisstraßen, vor allem im Kreis Groß-Gerau, den Landkreisen Darmstadt-Dieburg und Bergstraße sowie im Odenwaldkreis, meldeten Verkehrsteilnehmer umgestürzte Bäume, die zu Straßensperrungen führten.

In Riedstadt-Erfelden fiel ein Baum in der Jahnstraße auf ein geparktes Auto. In der Bensheimer Straße in Rüsselsheim stürzte ein Werbe-Anhänger auf die Fahrbahn. Durch die Sturmböen wurde das Dach einer Gartenhütte in der Sachsenbuckelstraße in Lorsch abgedeckt. Drei umgestürzte Bäume blockieren derzeit noch den Nordring in Griesheim. Über Personenschäden gibt es derzeit noch keine Erkenntnisse.

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, besonders vorsichtig zu Fahren und mehr Zeit für ihren Weg einzuplanen.

Bezugsmeldung aus der Nacht:

Zahlreiche Straßensperrungen im Odenwaldkreis aufgrund umgefallener Bäume

Odenwaldkreis – Sturmtief „Egon“ hat im Odenwald zahlreiche Straßensperrungen aufgrund umgefallener Bäume verursacht. Aktuell sind folgende Straßen gesperrt:

– L 3106 zw. Höchst und Rimhorn
– L 3410 zw. Beerfelden und Rothenberg
– K 49 zw. Erbach und Unter-Mossau
– L 3108 zw. Hetzbach und Reußenkreuz
– B 47 zw. Erbach und Eulbach
– L 3120 zw. Beerfelden und Sensbach
– L 3119 zw. Ober-Hainbrunn und Finkenbach

OTS: Polizeipräsidium Südhessen