Trier – Mehrere Passanten von Hund in der Fritz-von-Wille-Straße angesprungen und angefallen

RLP-24 - Trier - Aktuell -Trier (RLP) – Am Mittwoch, 17. Dezember, wurde die Polizei alarmiert, nachdem ein umherstreunender, großer schwarzer Hund in der Fritz-von-Wille-Straße mehrere Passanten angefallen hatte.

Zunächst wurde eine 61-jährige Frau gegen 14:15 Uhr von dem Tier mehrmals angesprungen. Eine aufmerksame Anwohnerin hörte die Hilferufe und öffnete geistesgegenwärtig ihre Haustür und die Frau konnte sich im Hausflur in Sicherheit bringen.

Kurze Zeit später wurde eine 42-jährige Mutter, welche ein Kleinkind auf dem Arm trug und ihren 4-jährigen Sohn an der Hand führte von dem Hund in gleicher Weise angesprungen. Auch hier reagierte ein Helfer, ein vorbeifahrender PKW- Fahrer, blitzschnell und öffnete die Türen seines Fahrzeuges, sodass die Mutter mit ihren Kindern in das Fahrzeug einsteigen und sich den Attacken des Hundes entziehen konnten. Glücklicherweise wurde niemand durch den Hund verletzt.

Der Hundehalter konnte anschließend durch die Polizei ermittelt werden. Wie sich nun herausstellte, handelte es sich bei dem Tier um einen ausgewachsenen Neufundländer.

***
Herausgebende Stelle: Polizeidirektion Trier

Diese Pressemeldung auf www.polizei.rlp.de