Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Wiesbaden -Wiesbaden – Die Leiterin des Gesundheitsamtes, Dr. Kaschlin Butt, teilt mit, dass vorsorglich alle 110 Bewohner der Einrichtung Aukammallee 19 unter Quarantäne gestellt wurden, nachdem dem Gesundheitsamt am Dienstagnachmittag, 12. Mai, eine zweite Meldung einer bestätigten Coronavirus-Infektion zugegangen war.

Am Donnerstag, 14. Mai, werden die Bewohner vor Ort auf das Virus getestet. Das Gesundheitsamt wird auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) die Quarantäne überwachen und die notwendigen zu treffenden Maßnahmen einleiten.

Des Weiteren hält das Gesundheitsamt nach Antrag der zwangsweisen Absonderung auf der Grundlage des IfSG mit richterlichem Beschluss drei Personen in der Berlinerstraße 180 unter Quarantäne. Die drei Personen hatten trotz intensiver Aufklärung durch das Gesundheitsamt mehrfach gegen die Quarantänevorgaben verstoßen. Eine Sicherung der Quarantäne wird derzeit durch die Stadt gewährleistet.

Im Quarantänemanagement des Gesundheitsamtes werden sowohl die mit dem Virus SARS-CoV-2 infizierten Personen als auch die direkten Kontaktperson erfasst und betreut. Diese Aufgabe ist im Rahmen der Pandemie für die Gesundheitsämter gesetzlich vorgeschrieben. Eine Überwachung des Gesundheitszustandes sowie der Einhaltung der angeordneten Maßnahmen wird dadurch gewährleistet.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat
der Landeshauptstadt Wiesbaden

Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden