Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Wiesbaden -Wiesbaden – Am Donnerstag, 26. September, bietet das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Kooperation mit dem Amt für Soziale Arbeit von 15 bis 17 Uhr einen Aktionstag für Seniorinnen und Senioren an.

Er findet rund um die Musterausstellung zu barrierefreiem Wohnen und hilfreicher Technik „Belle Wi“, Föhrer Straße 74, statt. Anlass ist die Präsentation des Netzwerks „Mitten im Leben – von Menschen für Menschen“ des DRK, in dem ältere Bürgerinnen und Bürger in verschiedenen Gruppen aktiv werden können.

An diesem Nachmittag werden unterschiedliche Aktivitäten angeboten, zum Beispiel ein Jonglier-Workshop, das Ausprobieren einer Virtual-Reality-Brille oder Gedächtnistraining. Für das leibliche Wohl ist bei dieser kostenfreien Veranstaltung gesorgt.

Das neue Angebot ist das Ergebnis eines Projektes des Instituts für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (IZGS) der Evangelischen Hochschule Darmstadt. Drei Jahre lang förderte das Bundesministerium für Bildung und Forschung das Projekt, das sich mit dem Verlust von Netzwerken und dessen Kompensierung im Alter beschäftigte.

„Besonders im Alter werden die Kontakte zu Gleichgesinnten immer wichtiger“, sagt Sozialdezernent Christoph Manjura. „Daher ist es wichtig, dass Forschungsergebnisse nicht nur auf dem Papier stehen, sondern die Erkenntnisse aktiv umgesetzt werden. Ich freue mich, dass Wiesbaden um ein Netzwerk reicher ist – und dieses wiederum bestehende Aktivitäten ergänzt.“

Christian Linke, Geschäftsführer der DRK Soziale Dienste Rhein-Main-Taunus gGmbH, ergänzt: „Das DRK kann durch aktive Ehrenamtliche ein tolles Angebot für ältere Menschen, die heute oft mitten im Leben stehen und dies auch lange tun möchten, bieten. Wir freuen uns, ganz verschiedene Aktivitäten, zum Beispiel Minigolf spielen oder Backen, anbieten zu können. Das gemeinsame Erleben steht dabei im Mittelpunkt.“

Das Netzwerk ist offen für neue Anregungen, die im besten Fall selbst durch engagierte Seniorinnen und Senioren angeboten werden. Unterstützung bei der Umsetzung erhalten sie durch das Deutsche Rote Kreuz. Interessierte, die nicht an dem Aktionstag teilnehmen können, finden auf der Website www.drk-sozialedienste-rmt.de nähere Informationen oder wenden sich an Christa Eng, (0611) 6091098, christa.eng@t-online.de.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden