Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Die Erledigung von Meldeangelegenheiten in den Ortsverwaltungen wird bis auf Weiteres ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung an den fünf großen Standorten Biebrich, Bierstadt, Dotzheim, Kastel-Kostheim und Nordenstadt angeboten. Das dient der Verkürzung der Warte- und Bearbeitungszeiten für Bürgerinnen und Bürger und dem Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die besonderen Risikogruppen angehören.

Zur Erleichterung der Terminvergabe hat die Landeshauptstadt Wiesbaden eine zentrale Hotline „Ortsverwaltungen Meldewesen“ eingerichtet. Sie ist ab Montag, 20. Juli, unter (0611) 312500 erreichbar; montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr sowie montags bis donnerstags von 14 bis 16 Uhr. An der Hotline stehen Bürgerinnen und Bürgern die Stadtmitarbeiterinnen und -Mitarbeiterinnen zur Verfügung, um Dienstleistungswünsche entgegenzunehmen, über die erforderlichen Unterlagen zu informieren und Termine zu buchen.

Außerhalb der Servicezeiten der Hotline können Bürgerinnen und Bürger eine E-Mail an Hotline-Ortsverwaltungen@wiesbaden.de richten. Dabei sollten sie nicht vergessen, eine Telefonnummer zu hinterlassen, auf der sie während der Servicezeiten der Hotline erreichbar sind, damit sie zwecks Terminvereinbarung zurückgerufen werden können. Zusätzlich können Bürgerinnen und Bürger auch die Online-Dienste des Bürgerbüros nutzen

Für Anliegen, die das Meldewesen nicht betreffen, wie zum Beispiel allgemeine Fragen oder Dienstleistungen der Standesämter, können sich Bürgerinnen und Bürger weiterhin an die bekannten Rufnummern der Ortsverwaltungen wenden.

***

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden