Neues-Hessen-Tageblatt - Nachrichten aus der Stadt Wiesbaden -Wiesbaden – Alle, die über den Stand der Wiesbadener Wirtschaft Bescheid wissen wollen, finden im Wirtschafts- und Arbeitsmarktbarometer des Amts für Strategische Steuerung, Stadtforschung und Statistik kurzgefasst alle wesentlichen Informationen. Die wichtigsten Erkenntnisse in der aktuellen Ausgabe: Ende Dezember letzten Jahres waren 10 749 Wiesbadener arbeitslos gemeldet, das entspricht einer Quote von 7,3 Prozent. Damit ist die Arbeitslosigkeit in der Landeshauptstadt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht angestiegen (plus 2,3 Prozent). In Frankfurt, Darmstadt und Offenbach hat sich die Zahl der Arbeitslosen hingegen verringert, zum Beispiel in Frankfurt um 4,1 Prozent.

Positive Entwicklungen lassen sich bei der Beschäftigung ausmachen. So ist die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten – wie schon in den Vorquartalen – gestiegen. Am 30.06.2015 (aktuellere Daten zur Beschäftigung sind nicht verfügbar) waren 101 369 Wiesbadenerinnen und Wiesbadener sozialversicherungspflichtig beschäftigt und damit 1 250 (oder 2,3 Prozent) mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Auffällig ist insbesondere der Beschäftigtenanstieg der Ausländerinnen und Ausländer um 7,6 Prozent.

In Wiesbaden sind 56 von 100 der 18- bis 64-Jährigen sozialversicherungspflichtig beschäftigt, das ist nach Frankfurt die zweithöchste Beschäftigtenquote in den Rhein-Main-Großstädten.

Details können im Internet unter www.wiesbaden.de/statistik (Monitoringsysteme) nachgelesen und kostenfrei heruntergeladen werden. Das Wirtschaft- und Arbeitsmarktbarometer erscheint vierteljährlich.

+++


Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schloßplatz 6
65183 Wiesbaden