Wiesbaden – Alkoholverkaufsverbot wird aufgehoben

Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Der Verwaltungsstab hat in seiner Sitzung am Mittwoch, 9. September, beschlossen, das Alkoholverkaufsverbot aufzuheben.

Die entsprechende Allgemeinverfügung zum Verbot der Abgabe und des Ausschanks alkoholhaltiger Getränke zwischen 0 und 6 Uhr wird ab Sonntag, 13. September aufgehoben. Das Alkoholverkaufsverbot gilt letztmalig für die Nacht von Samstag auf Sonntag, 12./13. September. Alle anderen Einschränkungen und Maßnahmen, wie etwa das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen an Haltestellen oder das Versammlungsverbot von mehr als 50 Personen, bleiben in Kraft. Der Verwaltungsstab der Landeshauptstadt Wiesbaden wird am Montagvormittag erneut tagen. „Wir müssen die aktuelle Lage und Entwicklung im Auge behalten“, so Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und Bürgermeister Dr. Oliver Franz.

„Wir sind sehr froh, dass sich durch die Mitwirkung sehr vieler Menschen die Infektionszahlen in Wiesbaden deutlich reduziert haben und möchten uns bei allen Mitwirkenden ganz herzlich dafür bedanken, insbesondere auch bei den Menschen für die dies negative Konsequenzen zur Folge hat. Neben dem akuten Infektionsgeschehen ist es auch erforderlich den Verlauf über einen gewissen Zeitraum zu beobachten um nicht erneut und unter Umständen eingreifendere Infektionsschutzmaßnahmen verfügen zu müssen. Wir konnten nicht festgestellt, dass sich auf den Besuch von Gaststätten und Kneipen vermehrt Infektionen zurückführen lassen. Deswegen können wir das Verbot grundsätzlich aufheben. Den Verlauf der Infektionszahlen möchten wir dennoch bis zum Ende der Woche beobachten, da die epidemiologische Betrachtung dies erforderlich macht“, so Dr. Kaschlin Butt, Leiterin des Gesundheitsamtes.

Oberbürgermeister Mende und Bürgermeister Dr. Franz appellieren weiterhin an alle Wiesbadenerinnen und Wiesbadener: „Die Lage ist nach wie vor ernst. Die getroffenen Maßnahmen gelten zum Schutz aller Bürgerinnen und Bürger und fordern von der gesamten Bevölkerung Zugeständnisse. Bitte tragen Sie überall dort Mund-Nasen-Schutz, wo Sie die Abstände zu anderen Menschen nicht mehr einhalten können, tragen Sie diese ordnungsgemäß in den öffentlichen Verkehrsmitteln und vermeiden Sie große Zusammenkünfte“. Das Gesundheitsamt macht zudem darauf aufmerksam, dass für die Bereiche, in denen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes vorgeschrieben ist, eine Verpflichtung besteht, diesen durchgehend über Mund und Nase zu tragen. Nur damit ist ein gegenseitiger Schutz vor einer Infektion höchst möglich zu gewährleisten.

Das Gesundheitsamt ist telefonisch unter (0611) 312828 erreichbar; montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr, montags bis donnerstags zusätzlich von 13 bis 16 Uhr sowie an den Wochenenden von 9 bis 12 Uhr. Aktuelle Informationen rund um das Thema Corona stehen auch unter wiesbaden.de/coronavirus zur Verfügung.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden