Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Damit das Umsteigen vom Rad auf die Schiene künftig noch bequemer wird, wurden am Hauptbahnhof Wiesbaden zwölf neue Radboxen aufgestellt. Diese stehen am Gleis 11 und bieten ab sofort die Möglichkeit, hochwertige Räder trocken und diebstahlsicher abzustellen.

Die Boxen wurden von der Stadt Wiesbaden angeschafft; die Deutsche Bahn stellt die Fläche sowie den Stromanschluss zur Verfügung, der mit dem Handwerkerprogramm des Bundes gefördert wurde. Die BauHaus Werkstätten Wiesbaden übernehmen über die Fahrradstation „Der Radler“ die Betreuung der Anlage.

„Immer mehr Berufspendlerinnen und –pendler fahren mit dem Rad oder Pedelec zum Hauptbahnhof, um in den Zug umzusteigen“, so Verkehrsdezernent Andreas Kowol. „Das ist mit den neuen Radboxen ab sofort deutlich attraktiver. Ich bedanke mich bei der Deutschen Bahn und den BauHaus Werkstätten Wiesbaden für die gute Zusammenarbeit.“
Benjamin Schmidt, Bahnhofsmanager der Deutsche Bahn, ergänzt: „Die Fahrradmobilität ergänzt den umweltfreundlichen Verkehrsträger Schiene gerade im städtischen Bereich in hervorragender Weise. Fahrradparken nur wenige Meter von den Zügen entfernt und dazu die wertvollen Serviceeinrichtungen der Landeshauptstadt wie die beliebte Radler-Werkstatt bilden die ideale Nahtstelle zwischen Rad und Zug“.

Auch Sabine Reining, Bereichsleiterin der BauHaus Werkstätten Wiesbaden, ist von dem gemeinsamen Projekt überzeugt: „Wir begrüßen den Ausbau der Infrastruktur für Radfahrer*innen am Wiesbadener Hauptbahnhof und freuen uns über den Auftrag, die Radboxen mit unserem Projekt ‚der Radler‘ zu betreuen.“

Die unteren sechs Boxen verfügen über einen Stromanschluss, an dem E-Bikes während des Parkens aufgeladen werden können. Gebucht werden können die Fahrradboxen bequem mit dem Smartphone – und das auch kurzzeitig tage- oder wochenweise. Die Buchung ist damit flexibler als bei den herkömmlichen Fahrradboxen, die für einen längeren Zeitraum angemietet werden müssen.

Um Buchungen vorzunehmen, ist eine einmalige Anmeldung beim Hersteller Kienzler Stadtmobiliar unter www.bikeandridebox.de erforderlich. Die Preise liegen je nach Art der Box zwischen einem Euro pro Tag und 90 Euro für ein ganzes Jahr; die Bezahlung erfolgt per Paypal oder Kreditkarte. Der Nutzer beziehungsweise die Nutzerin erhält den Aktivierungscode und eine PIN, mit denen die Box geöffnet und verschlossen werden kann.

Die Einrichtung der Fahrradboxen ist Teil des Luftreinhalteplans, mit dem in Wiesbaden ein Dieselfahrverbot abgewendet werden konnte. Darin enthalten sind vielfältige Maßnahmen zur Stärkung des Radverkehrs und des ÖPNV.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden