Wiesbaden – Caligari: Werner Reinke und die Geschichte des Radiomachens

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Wiesbaden -Wiesbaden – Caligari: Am Sonntag, 23. Januar, 20 Uhr, ist der Dokumentarfilm „Die alte Liebe oder warum Herr Reinke zum Radio ging“ von Andreas Heller im Caligari zu sehen. Die Veranstaltung findet pandemiebedingt leider ohne Gäste statt. Besucherinnen und Besucher können ihr Ticket online stornieren.

Die Veranstaltung wird am 22. Mai, 17 Uhr, wiederholt, dann mit Werner Reinke und Andreas Heller zu Gast, falls es die Situation rund um die Pandemie zulässt.

Andreas Heller präsentiert die lange Geschichte des Radiomachens in Deutschland anhand des Werdegangs eines seiner großen Legenden: dem Moderator Werner Reinke. Als sorgfältig recherchierter Dokumentarfilm über die Geschichte eines traditionsreichen Mediums ist „Die alte Liebe“ auch eine tiefe Verbeugung vor einer charismatischen Persönlichkeit mit unverwechselbarer Stimme.

Der Erzähler und Protagonist Werner Reinke, der als Moderator eigener Sendungen im Hessischen Rundfunk in ganz Deutschland Kultstatus erlangte und noch heute aktiv ist, führt die Zuschauerinnen und Zuschauer dabei durch seine eigene Biografie, die untrennbar mit dem Medium verknüpft ist. Denn in der Nachkriegszeit veränderte sich das deutsche Radio durch den völlig neuen Moderationsstil amerikanischer Radiostationen wie AFN grundlegend, neue Formatideen wurden geboren und der öffentlich-rechtliche Rundfunk etablierte sich als feste Größe.

Produziert wurde diese Hommage an das Radio von der Wiesbadener Creative Motion Film und TV-Production GmbH.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden