Wiesbaden – Corona-Infektionen an zwei Wiesbadener Schulen

Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Bereits in der ersten Schulferienwoche kommt es an zwei Wiesbadener Schulen zu ersten Corona-Fällen. Die jeweiligen Klassen und betroffenen Lehrer wurden unter Quarantäne gestellt und erhalten auf Anordnung des Gesundheitsamtes eine Corona-Testung.

Die infizierten Kinder, die die Hermann-Ehlers-Schule und Dr. Obermayer-Schule besuchen, haben sich voraussichtlich während einer Reise mit Covid-19 angesteckt. Die Schulleitungen und Eltern der Kinder wurden zeitnah informiert. Die Schülerinnen und Schüler der betroffenen Klasse sowie beteiligte Lehrkräfte wurden umgehend unter Quarantäne gestellt und werden am kommenden Freitag auf das Coronavirus getestet.

Gesundheitsamtsleiterin Dr. Kaschlin Butt weist in diesem Zusammenhang erneut darauf hin, dass ein negatives Testergebnis nur einen Ist-Zustand beschreibt und unpersonalisierte SMS bei Rückreisen aus Risikogebieten nicht zur Entlassung aus der Quarantäne ausreichen. Insbesondere dann nicht, wenn eine Dokument ohne Namensbezug für alle Familienmitglieder genutzt wird. Jede getestete Person erhält ein individuelles Ergebnis.

Einreisende aus Risikogebieten, die sich ohne Testung nicht an die Quarantänepflicht halten und nicht beim Gesundheitsamt melden, haben mit erheblichen Bußgeldern zu rechnen.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden