Wiesbaden – Ein Verletzter und sechs beschädigte Autos nach missglücktem Wendemanöver in der Webergasse

Mitte, Webergasse, 09.02.2020, 00:12 Uhr.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Wiesbaden -Wiesbaden – In der Webergasse, verursachte in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein 38-jähriger Mann aus Frankfurt einen Verkehrsunfall, bei dem seine 36-jährige Beifahrerin verletzt wurde und insgesamt sechs Autos beschädigt wurden.

Der Frankfurter wollte kurz nach Mitternacht mit seinem Fiat wenden, fuhr dafür zunächst in die Straße An der Drei-Lilien-Quelle und von dort nach links wieder zurück auf die Webergasse. Hierbei übersah er einen von rechts kommenden Mercedes. Dessen 25-jähriger Fahrer aus Bad Soden konnte den folgenden Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und fuhr in die Beifahrerseite des Kleinwagens.

Der Mercedes geriet dann noch ins Schleudern, krachte in zwei am Straßenrad geparkte Autos und schob eines von ihnen noch auf ein drittes. Ein viertes Auto wurde durch umherfliegende Splitter und Trümmerteile beschädigt. Der Sachschaden wird von der Polizei auf rund 20.000 Euro geschätzt. Die Beifahrerin des Unfallverursachers wurde leicht verletzt in eine Wiesbadener Klinik eingeliefert. Die Webergasse wurde für eine Stunde gesperrt, drei der Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauerten bis 02:40 Uhr. Hierfür musste neben Abschleppdiensten auch noch die Feuerwehr anrücken, da Betriebsstoffe ausgelaufen waren.

Wiesbaden (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen