Wiesbaden – ESWE Verkehr startet Image-Kampagne

Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Das Geschäftsjahr 2019 war für ESWE Verkehr ein Erfolg. Mit über 61 Millionen Fahrgästen (2018: 59,4 Millionen) wurde ein neuer Rekordwert erreicht. Nach einem guten Start ins Jahr 2020 mit steigenden Fahrgastzahlen im Vergleich zum Vorjahr 2019 wurden mit Beginn der Corona-Pandemie starke Rückgänge bei den Verkaufszahlen verbucht.

Trotz der schwierigen Situation steht für ESWE Verkehr die uneingeschränkte Mobilität seiner Fahrgäste im Mittelpunkt. So werden auf vielen Strecken Gelenkbusse eingesetzt, um mehr Raum für alle Fahrgäste zu schaffen. Als eines der ersten Verkehrsunternehmen ist ESWE Verkehr bereits Ende April 2020 zum Regelfahrplan zurückgekehrt.

„Aus persönlichen Gesprächen ist mir bekannt, dass sich im Verlauf der Pandemie immer wieder Menschen bei unserem Fahrpersonal für deren Dienste persönlich bedankt haben“, weiß der Geschäftsführer von ESWE Verkehr, Jörg Gerhard, zu berichten. „Alle – und besonders das Fahrpersonal – haben in einer nie dagewesenen Ausnahmesituation die öffentliche Mobilität in Wiesbaden zuverlässig aufrechterhalten – Ihnen gebührt mein Dank“, so Gerhard weiter.

In der Zwischenzeit sind die Fahrgastzahlen zwar wieder gestiegen, befinden sich allerdings nur bei etwa 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Ein Grund dafür ist beispielsweise die Angst, dass das Ansteckungsrisiko im Bus höher sei als anderswo – auch wenn es dafür keine Belege gibt und erste Analysen von Gesundheitsämtern dies entkräften.

ESWE Verkehr hat jetzt die Image-Kampagne „Mehr als Sie glauben!“ gestartet, die sich an die Bürgerinnen und Bürger Wiesbadens richtet, und Vertrauen zurückgewinnen will. Neben einer Informations- und Imagekampagne des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen zur gesundheitlich unbedenklichen Nutzung von Bus und Bahn hat der Mobilitätsdienstleister ESWE Verkehr Fakten zusammengestellt, die jeweils einen zentralen Aspekt des Unternehmens beleuchten. Stichworte wie Nachhaltigkeit, Barrierefreiheit, Fahrgastfreundlichkeit oder Lebensqualität werden in den Mittelpunkt gerückt. Aber auch die aktuellen Maßnahmen, wie beispielsweise Abstand halten und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sind Teil der Kampagne.

„Wir brauchen heute und insbesondere nach der Pandemie in Wiesbaden einen zuverlässigen und zukunftsorientierten Personennahverkehr. Den werden wir weiter konsequent ausbauen. Das große Fahrplanangebot und die Investitionen in fortschrittliche Antriebstechnologien wie Batterie- und Brennstoffzellenbusse haben alle das Ziel, den ÖPNV so attraktiv wie möglich zu gestalten und die Lärm- und Emissionsbelastung in Wiesbaden dauerhaft zu senken. Dadurch wird die Stadt noch lebenswerter. Das können wir allerdings nur zusammen mit den Bürgern der Stadt erreichen. Wir laden Sie herzlich ein, noch häufiger bei uns einzusteigen und unsere Mobilitätsangebote zu nutzen. Mit ‚Mehr als Sie glauben!‘ wollen wir zeigen, was wir bereits leisten und welche Ziele wir verfolgen“, so Jörg Gerhard abschließend.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden