Wiesbaden – Hinweis auf Kranzniederlegungen am Volkstrauertag

Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Das Coronavirus sorgt derzeit für steigende Infektionszahlen in Wiesbaden. Wegen der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie fallen die geplanten Gedenkstunden zum Volkstrauertag in Wiesbaden und den Vororten aus.

In diesem Jahr gibt es keine Gedenkstunden in den Vororten. Der Magistrat hat in seiner Sitzung am Dienstag, 27. Oktober, beschlossen, dass zum Volkstrauertag eine nichtöffentliche Kranzniederlegung auf dem Südfriedhof erfolgt.

Die Kranzniederlegung erfolgt am Sonntag, 15. November, lediglich unter Beteiligung von Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und Stadtverordnetenvorsteherin Christa Gabriel sowie je einem Repräsentanten der Bundeswehr, US Army und des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Besucherinnen und Besucher sind nicht zugelassen.

Unabhängig davon können die Bürgerinnen und Bürger die Wiesbadener Friedhöfe im Rahmen der Auflagen während der Öffnungszeiten für ihr individuelles Totengedenken besuchen.

+++


Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden