Wiesbaden – Interaktiver Probestimmzettel: Neues Angebot des Amtes für Statistik und Stadtforschung und des Wahlamtes

Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Das Amt für Statistik und Stadtforschung und das Wahlamt haben im Vorfeld der Kommunalwahlen am Sonntag, 14. März, ein neues, ganz besonderes Angebot auf www.wiesbaden.de/wahlen unter der „Stadtverordneten und Ortsbeirat“ beziehungsweise unter „Ausländerbeirat“ bereitgestellt.

Bisher war es schon möglich, sich über die Varianten der Stimmabgabe mithilfe eines fiktiven interaktiven Stimmzettels zu informieren. Dabei konnten Stimmen abgegeben, Bewerberinnen oder Bewerber gestrichen und auch kumuliert und panaschiert werden. Die Auswirkungen der Stimmabgabe wurden unmittelbar im Stimmzettel angezeigt.

Neu ist jetzt, dass man dies mit den Original-Stimmzetteln der Kommunalwahlen machen kann. So kann sich jede oder jeder im Vorfeld der Wahlen mit seinem eigenen Stimmzettel vertraut machen und auf die Stimmabgabe vorbereiten.

Dies hat gleich mehrere Vorteile: So kann man sicherstellen, dass man nicht versehentlich eine ungültige Stimmabgabe vornimmt und man kann, wenn man sich auf einem Zettel die Wahlvorschlagsnummer oder die Nummern der Bewerberinnen und Bewerber notiert, denen man Stimmen geben will, die Stimmabgabe im Wahlraum beschleunigen. Gerade bei einer Wahl unter Pandemiebedingungen ist das ein großer Vorteil, weil es die Aufenthaltszeit in der Wahlkabine und damit auch im Wahlraum reduzieren kann.

Die im Internet eingestellten Stimmzettel dienen ausschließlich Informationszwecke, sie sind nicht für die Verwendung zur Stimmabgabe zulässig.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden