Wiesbaden – Kultur: Junges Staatstheater Wiesbaden zu Gast in der Mauritius-Mediathek

Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Kultur: „Der Drache, der nicht kämpfen wollte“ wird am Samstag, 12. September, ab 14 Uhr in der Mauritius-Mediathek, Hochstättenstraße 6–10, aufgeführt.

Die szenische Lesung mit Puppenspiel für Kinder ab fünf Jahre stammt von Kenneth Grahame, in einer Fassung von Kristine Stahl. Seit in der Umgebung ein Drache gesehen worden ist, leben die Einwohner des kleinen Dorfes in Angst und Schrecken. Nur der Sohn des Schäfers, der seine Nase in jeder freien Minute in Bücher steckt und schon viel über Drachen gelesen hat, geht zu ihm, um ihn kennen zu lernen. Er findet heraus, dass der Drache ganz anders ist, als viele seiner Artgenossen, die liebend gern Prinzessinnen rauben, Feuer spucken und die Menschen in Panik versetzen. Dieser Drache will einfach nur seine Ruhe haben.

Schon bald entdecken die beiden viele Gemeinsamkeiten. Denn auch der Drache ist gebildet und liebt Gedichte. Doch als die Dorfbewohner in ihrer Furcht den Heiligen Georg um Hilfe bitten, müssen sich die Freunde etwas einfallen lassen. Das Kinderbuch von Kenneth Grahame, Autor des Klassikers „Der Wind in den Weiden“, ist eine wunderbare Geschichte über Freundschaft und die Überwindung von Vorurteilen voller Witz und Charme. Inszenierung, Ausstattung und Spiel: Elke Opitz, Sophie Pompe; Puppenbau: Kristine Stahl.

Die szenische Lesung des Jungen Staatstheaters Wiesbaden findet in Kooperation mit der Mauritius Mediathek statt. Der Eintritt ist frei. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Personen begrenzt, eine Voranmeldung wird daher empfohlen. Anmeldung unter (0611) 312272 oder stadtbibliothek@wiesbaden.de. Kinder müssen in Begleitung eines Erwachsenen sein, Kinder ab sechs Jahren und Erwachsene müssen eine Mund-Nase-Bedeckung tragen.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden