Wiesbaden – Lothar Schöne liest im Literaturhaus am Donnerstag, 5. Dezember

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Wiesbaden -Wiesbaden – Am Donnerstag, 5. Dezember, 19.30 Uhr, liest Lothar Schöne „Mona Lisa stirbt im Rheingau“ in der Villa Clementine, Frankfurter Straße 1, und spricht mit Jörg Armbrüster (SWR). Die Karten kosten acht Euro, ermäßigte fünf Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr. An der Abendkasse kostet der Eintritt elf Euro, ermäßigt acht Euro.

Zum Roman: „Mona Lisa stirbt im Rheingau“ führt die Leser, wie der Name schon andeutet, wieder in den Rheingau, genauer gesagt direkt in den Hörsaal der Rhein-Main-Hochschule. Dort wird die Professorin für Kunstgeschichte in grotesker Pose ermordet aufgefunden. Bei ihren Kolleginnen und Kollegen war sie alles andere als beliebt.

Oft nannte man sie spöttisch „Mona Lisa“, war sie doch genauso rätselhaft und undurchschaubar wie das Gemälde der berühmten Namensvetterin. Um sich unauffällig im Umfeld der Ermordeten umzuhören, gibt sich Kommissar Spyridakis kurzerhand als Student aus und versucht mit seiner Chefin, Frau Wunder, und den Kollegen von der anderen Seite des Rheins dem Täter auf die Schliche zu kommen.

Lothar Schöne wurde 1949 in Sachsen geboren und wuchs in Frankfurt auf. Nach dem Studium verschlug es ihn als Kulturredakteur nach Mainz. Er ist Autor zahlreicher Theaterstücke, Hörspiele und Kriminalromane. Für sein Werk erhielt er unter anderem den Literaturpreis der Stadt Klagenfurt und ein Stipendium der Villa Massimo. Zuletzt wurde er mit dem Rheingau-Taunus-Kulturpreis ausgezeichnet.

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Information Wiesbaden, Marktplatz 1, Telefon (0611) 1729930; TicketBox in der Wiesbadener Galeria Kaufhof, Kirchgasse 28, Telefon (0611) 304808; online unter www.wiesbaden.de/literaturhaus.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden