Wiesbaden – Stadtentwicklung / Verkehr: Neue Kreuzung Otto-Suhr-Ring wird Ende Mai geöffnet

Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Stadtentwicklung / Verkehr: Nachdem der Ausbau und die Asphaltierung der westlichen Seite der Boelckestraße vom Otto-Suhr-Ring bis Ernst-Galonske-Straße abgeschlossen wurde, kann am letzten Mai-Wochenende die Kreuzung am Otto-Suhr-Ring wieder geöffnet werden.

Die neue Kreuzung wird wesentlich leistungsfähiger sein, da die Fahrbahn verbreitert wurde und eine neue, eigene Abbiegespur in Richtung Gewerbegebiet Petersweg zur Verfügung steht. Trotz eines winterbedingten Baustopps im Februar und der laufenden Corona-Schutzmaßnahmen konnte diese wichtige erste große Bauphase im Rahmen der Neugestaltung der Boelckestraße im Zeitplan abgeschlossen werden. Damit stehen dort wieder alle Abbiegebeziehungen nach Mainz, Wiesbaden, Kastel, Kostheim, Amöneburg / Biebrich zur Verfügung.

Im nächsten Schritt wird bis voraussichtlich diesen November die Kreuzung Boelckestraße/Ernst-Galonske-Straße in zwei Bauabschnitten modernisiert – und das sowohl über als auch unter der Erde: In dem Bauabschnitt muss vor allem ein neuer Straßenentwässerungs- und Stauraumkanal eingebracht werden, der das Oberflächenwasser der neuen Straße aufnimmt und das Gebiet bei Starkregen vor Überschwemmungen schützen soll. Zudem werden auch in diesem Knotenpunkt ein Großteil der Versorgungsleitungen ausgetauscht bzw. neue Versorgungsleitungen eingebaut. Das ist besonders anspruchsvoll, weil die neuen Ent – und Versorgungsleitungen bei laufendem Verkehr unterhalb der gesamten Infrastruktur und des bereits gelegten Kanals für den Ochenbrunnenbach gebaut werden muss. Diese Arbeiten können nur in offener Bauweise stattfinden.

Deswegen ist bis voraussichtlich November das Ein- und Ausfahren in die Ernst-Galonske-Straße nicht möglich. Die Umleitung in das Gewerbegebiet erfolgt über die Boelckestraße und den Otto-Suhr-Ring. Für den Verkehr auf der Boelckestraße in Richtung Mainz oder Wiesbaden wird immer eine Fahrspur pro Richtung zur Verfügung stehen.

Die Boelckestraße wird derzeit in einem aufwändigen Projekt in ihrer Leistungsfähigkeit für das Gewerbegebiet Petersweg Ost erweitert und umgebaut. Von April 2020 bis Juli 2023 wird zwischen der A 671 und dem Otto-Suhr-Ring die Verkehrsleistung von zwei auf bis zu fünf Fahrspuren erhöht. Neben der Erhöhung der Verkehrsleistung wird das gesamte Gebiet auch optisch und ökologisch aufgewertet. Zum einen wird die Straße zukünftig als Allee gestaltet, zum anderen wird der bislang als Straßenseitengraben bzw. unterirdisch verlaufende Ochsenbrunnenbach in einem Teilstück zwischen Ernst-Galonske-Straße und Otto-Suhr-Ring an die Oberfläche geholt und dieses Gebiet naturnah für mehr Biodiversität umgestaltet. Darüber hinaus werden Geh- und Radwege angelegt und die Bushaltestellen barrierefrei umgebaut.

Während der gesamten Bauzeit ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen, so dass Verkehrsteilnehmer gebeten werden, wenn möglich, den Bereich großräumig zu umfahren. Im Jahr 2023 ist geplant die Verbreiterung der Boelckestraße fertig zu stellen. Die Pläne und weitere Informationen sind im Internet auf der Seite der Stadt Wiesbaden hinterlegt: www.wiesbaden.de/boelckestrasse.

„Im Februar konnten wir wegen des Winterfrosts über vier Wochen lang nicht bauen. Diesen Rückstand konnten wir dadurch auffangen, dass wir mit mehr Kolonnen teilweise parallel gearbeitet haben. Unter den speziellen Hygiene-Vorschriften während der Corona-Pandemie war diese Umstellung im Ablauf eine echte Herausforderung. Wir sind sehr zufrieden, dass wir wieder voll im Zeitplan sind und keinen Corona-Fall auf der Baustelle melden mussten“, erklärt Karsten Hense vom Tiefbau- und Vermessungsamt als verantwortlicher Projektleiter. „Wir danken den Anliegern für ihr Verständnis und ihre Geduld und versuchen unserseits alles, um unseren Zeitplan einzuhalten.“

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden