Wiesbaden – Unbewohnbar: Zimmerbrand im Stadtteil Biebrich fordert die Feuerwehr Wiesbaden

Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Ein gemeldeter Zimmerbrand in Wiesbaden Biebrich löst einen Einsatz mit erhöhtem Personalaufwand aus.

Um kurz nach 9 Uhr ging in der Zentralen Leitstelle ein Notruf aus dem Stadtteil Biebrich ein, in dem der Anrufer angab, es würde in der Küche im 1.OG brennen. Diverse Rauchmelder hätten auch schon ausgelöst. Durch die Zentrale Leitstelle wurden Einheiten der Feuerwache 2 sowie ein Unterstützungs-Löschfahrzeug der Feuerwache 1 alarmiert. Die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Biebrich wurde ebenfalls alarmiert.

Beim Eintreffen am Einsatzort dran bereits dichter Rauch aus dem Fenster im 1.OG als auch aus dem Schornstein. Da nicht ausgeschlossen werden konnte ob sich noch Personen in der Wohnung befanden, wurden initial zwei Trupps unter Atemschutz mit einem C-Strahlrohr in die Brandwohnung entsandt.

Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, was mögliche Personen in der Brandwohnung betraf. Ebenfalls konnte das Feuer, welches sich in der Küche lokalisieren ließ, schnell gelöscht werden.

Weitaus schwieriger gestalteten sich die Nachlöscharbeiten, da zum einen eine erhebliche Menge an Brandlast in der Küche sich befand, und zum anderen die hohen Außentemperaturen den Einsatzkräften alles abverlangte. Um den Kräften ausreichende Pausen nach dem Einsatz zu gewähren wurde die Freiwillige Feuerwehr Schierstein zur Unterstützung angefordert.
Gemeinsam wurde jeweils mit drei Einsatzkräften unter Atemschutz die Wohnung von der Brandlast befreit und abschließend auf Glutnester überprüft.

Insgesamt waren 36 Einsatzkräfte der Feuerwehr und sechs Einsatzkräfte des Rettungsdienstes im Einsatz. Der Sachschaden wird groß auf 50.000€ geschätzt. Die Wohnung ist aktuell nicht bewohnbar.

Herausgeber / Ansprechpartner:
Feuerwehr Wiesbaden
Berufsfeuerwehr
Postfach: 39 20
65029 Wiesbaden