Wiesbaden – Wiesbaden freut sich auf die 17. ESWE-Eiszeit

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Wiesbaden -Wiesbaden – Bereits zum 17. Mal lädt die ESWE-Eiszeit Freunde des Schlittschuhsports und der gemütlichen Weihnachtszeit auf den Warmen Damm ein.

Am Mittwoch, 20. November, werden die beliebte Eisbahn und die Eisstockbahnen eröffnet, auf denen sich immer zahlreiche Mannschaften aus Wiesbadener Unternehmen oder auch Familien und Freunde zusammenfinden. Gleiches gilt für die Lumen-Alm und das gastronomische Angebot rund um die Eisbahnen. Die große Eröffnungsfeier findet einen Tag später, am Donnerstag, 21. November, statt.

Die rund 700 Quadratmeter große Eislauffläche und drei Eisstockbahnen, betrieben von Thomas Roie, sind in Wiesbaden nicht mehr wegzudenken. Während die einen ihre Runden auf der Eisbahn drehen und die Kulisse hinter dem Hessischen Staatstheater genießen, jubeln nebenan auf der 200 Quadratmeter großen Eistockbahn die Gewinner, die mit ihren Eisstöcken am nächsten an der Daube sind. Die Eisstockbahn wird von vielen Unternehmen als Weihnachtsausflug besucht, kann aber auch privat zum Weihnachtsduell innerhalb der Familie angemietet werden.

Dank zahlreicher Sponsoren und Unterstützer gibt es wieder viele Aktionen während der ESWE-Eiszeit. So können Schlittschuh-Fans an den insgesamt drei von der Henkell Sektkellerei und Lotto Hessen getragenen „Patentagen“ profitieren: Am 7. Dezember sowie am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag, 25. und 26. Dezember, übernehmen die beiden Unternehmen das Eintrittsgeld, und die Eislauffreunde können kostenlos ihre Runden drehen. Auch Studenten werden unterstützt, denn die Wiesbadener Volksbank führt in diesem Jahr den „Studenten-Donnerstag“ ein: Die ersten 50 Studierenden dürfen kostenlos ihre Runden auf dem Eis drehen- die Wiesbadener Volksbank übernimmt für sie das Eintrittsgeld. Zudem werden die ersten 100 Schlittschuhläufer am Eröffnungstag vom Eisbahnbetreiber Roie zum Eislaufen eingeladen.

„Die ESWE-Eiszeit hat sich längst zum festen Bestandteil des alljährlichen Wiesbadener Veranstaltungskalenders etabliert und ist für viele Freunde des Schlittschuhsports nicht aus der Vorweihnachtszeit und den ersten beiden Wochen eines neuen Jahres wegzudenken,“ sagt Wiesbadens Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Dr. Oliver Franz, der das Engagement der Sponsoren und Partner im Rahmen der ESWE-Eiszeit begrüßt.

Für die kulinarische Versorgung rund um die Eisbahn können sich Besucher neben den Ständen mit Glühwein, Bier, Würstchen, Crêpes und vielem mehr wieder auf die Lumen-Alm freuen. Leckere Köstlichkeiten sowie das gemütliche Ambiente ziehen sowohl kleine als auch größere Firmen- und auch Familienfeiern an.

Die ESWE-Eiszeit ist am Eröffnungstag (20. November) ab 15 Uhr geöffnet, danach bis zum 12. Januar täglich von 11 bis 22 Uhr. Ausnahmen gibt es an Heiligabend (24. Dezember) und Silvester (31. Dezember); an diesen Tagen ist die Eisbahn von 11 bis 16 Uhr in Betrieb. An Neujahr (1. Januar) steht die Eisbahn von 12 bis 22 Uhr zur Verfügung.

Für den Besuch der Eisbahn zahlen Erwachsene 4.50 Euro, Kinder bis zwölf Jahre vier Euro. Die Zehnerkarten für Erwachsene kostet 40 Euro, die für Kinder 35 Euro. Wer sich Schlittschuhe ausleihen möchte bezahlt fünf Euro. Schließfächer können für 2.50 Euro (zuzüglich zehn Euro Schlüsselpfand) angemietet werden. Die Eisstockbahn kostet 45 Euro Mietgebühr pro Stunde, ab 17 Uhr 50 Euro.

Anmietungen der Eisstockbahn sind online unter www.wiesbaden.de/eiszeit möglich, Reservierungen für die Almhütte werden unter servus@lumen-alm.de entgegengenommen.

Sämtliche Informationen zur ESWE-Eiszeit sind auf www.wiesbaden.de/eiszeit abrufbar.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden