Wiesbaden – Wiesbadener Einrichtungen des Gesundheitswesens werden mit MRE-Siegel gewürdigt

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Wiesbaden -Wiesbaden – Am Freitag, 15. Juli, fand im Rathaus die Verleihung der MRE-Siegel (Multiresistente Erreger, MRE) statt.

Die Siegel wurden an medizinische und pflegerische Einrichtungen überreicht. Diese engagieren sich im MRE-Netz Rhein-Main und leisten einen zentralen Beitrag zum korrekten Umgang mit und zur Vermeidung von multiresistenten Erregern. Zu den diesjährigen Siegelträgern gehören die Asklepios Paulinen Klinik, das St. Josefs-Hospital, die LILIUM Klinik, die DKD-Helios-Klinik, die Helios Aukamm-Klinik, die MEDIAN Klinik NRZ, das MEDIAN Reha-Zentrum Wiesbaden-Sonnenberg sowie das Pflegezentrum Konrad Arndt des Wiesbadener Kreisverbands der Arbeiterwohlfahrt.

Gemeinsam mit Mitarbeitenden des Gesundheitsamts überreichte Bürgermeister und Gesundheitsdezernent Dr. Oliver Franz den jeweiligen Einrichtungen die MRE-Siegel in einem festlichen Rahmen: „Ich freue mich, Ihnen die Siegel wieder persönlich überreichen zu können und gratuliere allen Einrichtungen recht herzlich für diese Auszeichnung.“

MRE sind Bakterien, gegen die viele Antibiotika unwirksam sind. Weltweit stellen die Erreger ein ernstzunehmendes und gesundheitliches Problem dar. Wichtig sind u.a. ein verantwortungsvoller Antibiotikaeinsatz und die Umsetzung von Hygienemaßnahmen.

Das Wiesbadener Gesundheitsamt ist eines von neun hessischen Gesundheitsämtern des MRE-Netzwerks Rhein-Main und ist Ansprechpartner für die Teilnehmenden aus der eigenen Region. Eines der Hauptziele des Netzwerks ist es, die Rate der Entstehung sowie die Verbreitung von MRE zu reduzieren und Menschen vor Infektionen und schweren Krankheitsverläufen zu schützen.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden