Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Wirtschaft: Das städtische Förderprogramm „Blühende Landschaften“ zur Förderung der Biodiversität in Wiesbaden wird in diesem Jahr fortgesetzt. „Der Erhalt unserer Artenvielfalt ist eine der vordringlichsten Aufgaben unserer Zeit. Ich freue mich daher umso mehr, dass unser Naturschutzprogramm rechtzeitig zum Frühlingsanfang wieder zur Verfügung steht und Zuschussmittel vergeben werden können“, so Umweltdezernent Andreas Kowol.

In einem ersten Schritt stehen 30.000 Euro zur Verfügung, die voraussichtlich nach Freigabe des städtischen Haushalts aufgestockt werden. „Ich lade Eigentümerinnen und Eigentümer, Pächterinnen und Pächter sowie sonstige Nutzungsberechtigte von Grundstücken dazu ein, Fördermittel für eigene Vorhaben zu beantragen. Vielfach können auch kleinere Flächen, wie der eigene Hausgarten, ökologisch aufgewertet werden“, so Stadtrat Kowol weiter.

Auch Firmengrundstücke bieten oft Möglichkeiten zu naturnaher Optimierung. So lassen sich zum Beispiel monotone und kurz gehaltenenen Rasenflächen mit überschaubarem Aufwand in pflegeleichte Blühflächen umwandeln. Natursteinmauern oder Totholzhaufen bieten Lebens- und Rückzugsräume auf kleiner Fläche. Aber auch für größere Parzellen in der freien Landschaft sieht das Förderprogramm eine finanzielle Unterstützung für Blühstreifen, Streuobstflächen und mehr vor.

Nähere Informationen zum Zuschussprogramm bietet das Umweltamt auf der städtischen Internetseite. Persönliche Rückfragen sind unter der Telefonnummer (0611) 312294 möglich. Anfragen via E-Mail sind zu richten an natur-landschaftsschutz@wiesbaden.de.

Weitere Informationen unter www.wiesbaden.de/bluehende-landschaften

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden