Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Wirtschaft und Umwelt: „Als Stadt gemeinsam mit der Wirtschaft den Klimaschutz und die Ressourcenschonung voranzubringen, ist ein erfolgreiches Konzept“, so Andreas Kowol, Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr, anlässlich der Wahl der besten ÖKOPROFIT-Maßnahmen der diesjährigen Jubiläumsrunde. „Das stellen auch die diesjährigen Teilnehmer mit ihren vielfältigen Ideen wieder eindrucksvoll unter Beweis.“

Sechs Neueinsteiger präsentierten am Donnerstag, 25. März, den Zwischenstand ihrer Umweltprogramme. Mit ÖKOPROFIT, dem Netzwerkprogramm für nachhaltiges Wirtschaften, unterstützt die Stadt Wiesbaden seit über 20 Jahren kleine und große Betriebe sowie Einrichtungen aller Branchen beim Ausbau ihrer Umweltaktivitäten und der Verbesserung ihrer Klimabilanz.

Zusammen mit 31 Klub-Betrieben – diese sind bereits ÖKOPROFIT-zertifiziert – nehmen seit Juni 2020 die Evangelische Lutherkirchengemeinde Wiesbaden, Hof Armada, Makrolog Content Management AG, Seibert Media GmbH, Stadion Berliner Straße GmbH & Co. KG mit der Brita-Arena und die WJW Wiesbadener Jugendwerkstatt GmbH mit der Domäne Mechtildshausen ihre umwelt- und klimarelevanten Prozesse unter die Lupe. Ziel dabei ist es, in den Bereichen Energie, Ressourcen, Mobilität und nachhaltige Beschaffung Verbesserungspotenziale aufzudecken, mit denen sich Umwelt und Klima schonen und gleichzeitig Betriebskosten senken lassen.

„Die Wahl der besten Maßnahmen ist ein wichtiger Meilenstein bei ÖKOPROFIT. Denn mit dieser Vorstellung präsentieren die Teilnehmerbetriebe ihre Projekte erstmals der Öffentlichkeit“, erläutert Evelyne Wickop, Projektleiterin im Umweltamt. „Die viele kleinen und großen Ansätze lohnen sich nicht nur finanziell, sondern sensibilisieren innerhalb der Unternehmen sowie nach außen für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen und den Klimaschutz. Dabei ergeben sich für die teilnehmenden Betriebe und Einrichtungen oft wertvolle Kooperationen im Rahmen von ÖKOPROFIT“, so Wickop.

So kennzeichnet die Sensibilisierung für klimafreundliches und nachhaltiges Handeln auch einige der diesjährigen Projekte. Als beste Maßnahme im Einsteigerprogramm 2020/2021 wurde der spielerische Ansatz von Seibert Media GmbH gekürt: Beim virtuellen „Möhrchensammeln“ können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter „vom Klimamuffel zum Klimaheld“ aufsteigen und viel CO2 einsparen. Auch die Maßnahmen anderer ÖKOPROFIT-Teilnehmer zeigen, welche Rolle die Förderung des Umweltbewusstseins neben den klassischen Themen des betrieblichen Umweltschutzes einnimmt. So legt Hof Armada einen Klimalehrpfad zur Wechselwirkung von Landwirtschaft und Klima an, und im Stadion Berliner Straße werden die Mitarbeitenden zu mehr Umweltschutz im Büro motiviert.

Die Lutherkirche punktet mit dem Projekt „Kirchenluft“, bei dem sowohl die Luftqualität als auch die Steuerung der Heizanlage im 17 Meter hohen Kirchenraum überwacht und optimiert wird. Eine Wärmeeinsparung von rund 60.000 Kilowattstunden pro Jahr ist damit möglich. 50.000 Blatt Papier stellt Makrolog Content Management AG auf Recyclingpapier um, und die Domäne Mechtildshausen verzichtet auf rund 1.200 Plastiksäcke jährlich durch die Umstellung der Wäschesammlung auf Baumwollsäcke. Alle Gesamtergebnisse werden nach Projektabschluss bei der Zertifizierung der „Wiesbadener ÖKOPROFIT-Betriebe 2020/2021“ vorgestellt.

Hintergrund:
ÖKOPROFIT ist ein Kooperationsprojekt des städtischen Umweltamtes mit der lokalen Wirtschaft und in Wiesbaden seit dem Jahr 2000 fest verankert. Als zentrale Säule der Wiesbadener Klimaschutzaktivitäten im Unternehmensbereich richtet es sich an Betriebe und Einrichtungen jeglicher Branche und Größe, die ihre Umwelt- und Klimabilanz verbessern und ihre Aktivitäten im Umwelt-, Energie- und Nachhaltigkeitsmanagement ausbauen möchten. Je nach Ausgangssituation der Betriebe bietet das Programm passende Angebote und Netzwerke für Neueinsteiger und Fortgeschrittene. Der langjährige ÖKOPROFIT-Klub ist zugleich anerkanntes Energie- und Klimaschutz-Netzwerk der Bundesinitiative. Eine Anmeldung zur nächsten Programmrunde ist bereits möglich. Weitere Informationen zu ÖKOPROFIT Wiesbaden gibt es beim Umweltamt unter (0611) 313741 und www.wiesbaden.de/oekoprofit.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden