RLP-24 - Worms - Aktuell -Worms (RLP) – Das Sturmtief, welches am 31.03. über Rheinland-Pfalz zog, bescherte auch der Polizei Worms eine ganze Menge Arbeit. In der Rheinstraße löste sich gegen 07:00 Uhr aufgrund des starken Windes ein Schild zur Höhenbegrenzung. Bis zur Demontage musste die Gefahrenstelle ca. 30 Minuten von der Polizei abgesichert werden.

Auch an der B9, an der Eisenbahnbrücke in Höhe der Dr. Otto-Röhm-Straße löste sich zur gleichen Zeit eine Werbetafel und drohte auf die Fahrbahn zu stürzen. Der Verkehr musste hier kurzfristig über die Hafenstraße abgeleitet werden, bis das Schild demontiert war. Gegen 12:00 Uhr fiel ein ordnungsgemäß in der Sebastian-Münster-Straße geparkter Motorroller um. Dabei beschädigte er einen daneben abgestellten PKW.

In der Heinrich-von-Gagern-Straße wurde gegen 14:30 Uhr ein dort abgestellter PKW-Anhänger gegen ein geparktes Auto geweht, wodurch der PKW beschädigte wurde. In der Prinz-Carl-Anlage wurde gegen 16:30 Uhr einer Frau von einer Windböe überrascht, als sie aus ihrem Auto aussteigen wollte. Ihr wurde die Fahrzeugtür aus der Hand geweht und gegen ein daneben geparktes Auto geschleudert.

Bereits um 06:00 Uhr war eine Baustellenabsperrung auf der B9 in Höhe Gallborn umgekippt und musste durch die Beamten vor Ort wieder aufgerichtet werden. Die verantwortliche Baufirma wurde informiert und sicherte zu, die Absperrung den Wetterverhältnissen entsprechend anzupassen. Trotz dieser Maßnahmen kippte die gleiche Absperrung am 01.04., um 01:00 Uhr, erneut um.

Eine PKW-Fahrerin erkannte das Hindernis zu spät und fuhr in die Absperrung. Ihr PKW wurde dabei leicht beschädigt. Glücklicherweise wurde trotz vieler Sachschäden keine Person verletzt.

***

Herausgebende Stelle: Polizeidirektion Worms

Diese Pressemeldung auf www.polizei.rlp.de