Mittelrhein-Tageblatt - rlp-24.de - News - Kaiserslautern -Kaiserslautern – Schon seit mehr als einer Woche läuft der „Lautrer Advent“ – und zwar genau so, wie ihn sich alle wünschen: friedlich, besinnlich und bei guter Stimmung. Auch das Wetter spielt meistens mit, hat sogar schon die passenden Schneeflocken serviert, die zur Vorweihnachtsatmosphäre beitragen.

Aus Sicht der Polizei und der Ordnungsbehörde fällt die erste Zwischenbilanz ebenfalls durchweg positiv aus: Es gab bislang keine besonderen Vorkommnisse auf dem Markt-Areal. Keine Taschendiebstähle! Keine Körperverletzungen! Alle Einsatzkräfte berichten von einem gemütlich-ruhigen Markttreiben rund um die Buden zwischen Schillerplatz, Marktstraße und Stiftsplatz. Sowohl die Fußstreifen als auch die Polizisten der „Mobilen Wache“ am Eingang zum Weihnachtsmarkt zwischen Altenhof und Schillerplatz verzeichnen viele Bürgergespräche und resümieren übereinstimmend: „Alles positiv!“ Die Besucherinnen und Besucher des Marktes und der Innenstadt sind froh über die Präsenz der Sicherheitskräfte. Sorgen und Nöte: bislang Fehlanzeige!

Und damit das auch so bleibt, rufen wir gerne nochmal unsere Präventionstipps in Erinnerung:

• Augen auf und Tasche zu – damit Taschendiebe keine Chance haben!
• Die Tasche am besten immer nah bei sich tragen und nicht „herrenlos“ irgendwo abstellen – sonst könnte der Glühwein teuer werden, weil noch eine Rechnung für den ausgelösten Polizeieinsatz hinzukommt!
• Wer fährt, trinkt nicht, und wer trinkt, fährt nicht! – Damit es keine böse Weihnachtsüberraschung von der Bußgeldstelle gibt.
• Räumen Sie Ihr Fahrzeug aus, bevor Andere es für Sie tun! Auch bei einem kurzen Weihnachtsmarktbesuch nichts im Auto zurücklassen, was für Diebe interessant sein könnte! Navis samt Halterung ebenfalls von der Scheibe lösen!
• Vorsicht, wachsamer Nachbar! – Wenn das Haus leer steht, weil alle zum Weihnachtsmarkt ausgeflogen sind, am besten vorher den Nachbarn informieren, damit er ein Auge darauf haben kann, ob Unbefugte um das Haus herumschleichen.
• Achtung, gerade in der Vorweihnachtszeit sind oftmals angebliche Bettler und „Spendensammler“ unterwegs, die Ihnen mit Mitleid erregenden Geschichten Geld aus der Tasche locken wollen! Schauen Sie genau hin, wem Sie Geld spenden und wofür! Seriöse Spendensammler können eine Sammelerlaubnis einer Behörde vorweisen, die den Verwendungszweck überprüft.

Und aus aktuellem Anlass noch eine Warnung vor Trickbetrügern und Trickdieben: Vergangene Woche ist eine Frau aus dem Stadtgebiet Opfer von Trickdieben geworden. Die Dame hatte nachmittags an einem Geldautomat am Altenhof einen vierstelligen Bargeldbetrag abgehoben. Die Scheine steckte sie in einen Umschlag und verstaute diesen in ihrem Rucksack. Möglicherweise wurde sie dabei beobachtet.

Wenige Minuten später wurde die Frau auf ihrem Fußweg über den Schillerplatz von einem unbekannten Pärchen angesprochen und auf Verschmutzungen an ihrer Jacke sowie an ihrem Rucksack aufmerksam gemacht. Der „hilfsbereite“ fremde Mann half der Dame, die Jacke zu säubern. – Wie sich später herausstellte, hatte der Unbekannte aber wohl nur eins im Sinn: sich selbst zu bereichern. Zu Hause angekommen, stellte die Frau zuerst fest, dass ihre Armbanduhr nicht mehr da war – und dann fiel ihr auf, dass auch der Umschlag aus dem Rucksack verschwunden war.

Das Polizeipräsidium Westpfalz empfiehlt deshalb: Seien Sie wachsam, wenn Sie Bargeld abheben und mit sich herumtragen. Wer beobachtet Sie? Wer hält sich in Ihrer Nähe auf? Wenn Sie (absichtlich) angerempelt werden oder jemand nach dem Weg fragt und mit einer Straßenkarte herumfuchtelt, dann gilt erhöhte Vorsicht! Auch die „Verschmutzungsmasche“ mit Senf auf der Jacke oder Kaffee über der Hose ist – gerade im Gedränge von Einkaufszentren und auf Märkten – eine beliebte Taktik der Täter. Bitte bleiben Sie aufmerksam, lassen Sie Ihre Sachen nicht aus den Augen und geben Sie Ihr Eigentum nicht aus den Händen!

Die Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Westpfalz mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei und der Ordnungsbehörde sind jederzeit für Sie da! – Mit den Fußstreifen unterwegs, der „Mobilen Wache“ vor Ort und natürlich rund um die Uhr über die Telefonnummer 110.

Übrigens: Die „Mobile Wache“ ist erkennbar an dem Polizeibus, der am Eingang zum Schillerplatz (vom Altenhof aus kommend) steht. Sie ist täglich zu den Öffnungszeiten des Weihnachtsmarktes besetzt! Falls Sie gerade die Fußstreifen auf dem Marktgelände nicht sehen, können Sie sich jederzeit an die Einsatzkräfte am Polizeibus wenden!

***
Urheber: Die Pressestellen von Stadt Kaiserslautern und Polizeipräsidium Westpfalz

Das könnte was für Sie sein ...

https://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/rlp-24.de-News-Kaiserslautern-.jpghttps://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/rlp-24.de-News-Kaiserslautern--120x120.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellKaiserslauternRheinland-Pfalz07.12.2017,Aktuell,Eine aktuelle Zwischenbilanz,Kaiserslautern,Lautrer Advent besinnlich und friedlich,Nachrichten,News,von Stadt und PolizeiKaiserslautern - Schon seit mehr als einer Woche läuft der „Lautrer Advent“ – und zwar genau so, wie ihn sich alle wünschen: friedlich, besinnlich und bei guter Stimmung. Auch das Wetter spielt meistens mit, hat sogar schon die passenden Schneeflocken serviert, die zur Vorweihnachtsatmosphäre beitragen.Aus Sicht der Polizei und...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt