Gesundheitsschutz wegen Corona-Pandemie erforderlich / Auch im Landkreis Leer sind bereits Konzepte genehmigt worden.

Deutsches Tageblatt - Stadt und Landkreis Leer - Aktuell -Leer (NI) – Die in der Corona-Krise geltenden Kontaktbeschränkungen treffen insbesondere die Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen. Auch im Landkreis Leer gab es viele Nachfragen, vor allem von Angehörigen, wann Besuche wieder möglich seien.

Das Land Niedersachsen lässt solche Besuche seit dem 17. April als Ausnahme vom Besuchsverbot wieder zu – allerdings unter Auflagen, auf die der Landkreis Leer in einer Pressemitteilung hinweist: Die Heimleitung muss zunächst dem zuständigen Gesundheitsamt ein Hygienekonzept vorlegen, mit dem sichergestellt wird, dass das Infektionsrisiko so gering wie möglich gehalten wird. Die Bewohnerinnen und Bewohner in den Heimen gehören zu den Risikogruppen, die vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus besonders geschützt werden sollen.

Auch im Landkreis Leer gibt es Heime, die bereits Hygienekonzepte vorgelegt haben, die nach Prüfung durch das Gesundheitsamt genehmigt werden konnten. In diesen Einrichtungen sind Besuche wieder möglich, sobald die Heime die genehmigten Konzepte baulich und organisatorisch vorbereitet und umgesetzt haben.

Andere Heime sind zurzeit in der Planung und sollen vom Landkreis Leer noch mal aufgefordert werden, ihre Konzepte vorzulegen, damit auch dort baldmöglichst wieder Besuche gestattet werden können.

Landkreis Leer
Bergmannstraße 37
D-26789 Leer