Entspannungsshop-Klick-Hier

Mayen – So war der Rosenmontag im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Mayen

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - Rheinland-Pfalz -Mayen – Der jährliche Rosenmontagsumzug in der Stadt Mayen startete pünktlich im 13:11 Uhr im Bereich der Ostbahnhofstraße und zog dann durch den Innenstadtbereich.

Er endete gegen 15:15 Uhr auf dem Mayener Marktplatz. An dem Umzug nahmen über 20 Wagen, mehr als 30 Fußgruppen sowie acht Musikkapellen teil. Schätzungsweise besuchten 10.-15.000 Zuschauer entlang der Strecke den Umzug. Im Rahmen von Jugendschutzkontrollen, in Kooperation mit der Jugendpflege, dem Ordnungsamt und der Polizei, wurden in vereinzelten Fällen bei Jugendlichen alkoholische Getränke und Tabakwaren sichergestellt. Im Vorfeld und während des Umzuges kam es zu keinen polizeilich relevanten Vorfällen.

In den Orten Münstermaifeld, Kottenheim und Nachtsheim fanden Rosenmontagsumzüge statt, die ebenfalls polizeilich begleitet oder überwacht wurden. Auch hier gab es keine polizeirelevanten Vorkommnisse.

In den Abendstunden kam es im Rahmen von Fastnachtspartys zu zwei Körperverletzungsdelikten in Münstermaifeld, zwei Körperverletzungsdelikten in der Innenstadt von Mayen und einer Körperverletzung in Kottenheim.

Bei einem 20-jährigen Mann aus Münstermaifeld wurden bei einer Personenkontrolle geringe Mengen Amphetamin, Marihuana und ein angerauchter Joint sichergestellt. Neben einer Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ergeht hier zusätzlich eine Mitteilung an die zuständige Führerscheinstelle.

Viele, sich anbahnende Auseinandersetzungen rund um das Faschingstreiben, konnten durch frühzeitiges Einschreiten der Polizei, im Rahmen der dauerhaften Streifentätigkeit unterbunden werden. Gegen 6 Personen wurde ein Platzverweis ausgesprochen.

Polizeidirektion Mayen

Nach oben