Mittelrhein-Tageblatt - News vom Wetter -Deutschland – Die aktuelle Wettervorhersage vom 30.11.2017: Am Alpenrand Schneefall, sonst Schauer, teils bis in tiefe Lagen als Schnee, Schneeregen oder Graupel. Vielfach frostig mit Glättegefahr. Im Norden Nebel.

Vorhersage – heute:

Am Donnerstag überwiegt dichte Bewölkung. Einzig im Osten kann sich hin und wieder die Sonne zeigen. Dazu gibt es gebietsweise weitere Regen-, Schneeregen- oder Schneeschauer, oberhalb von 300 bis 500 m durchweg Schnee. Große Mengen werden allerdings nicht erwartet, nur am östlichen Alpenrand sowie in höheren Lagen des Schwarzwalds muss mit bis zu 15 cm Neuschnee gerechnet werden.

Vereinzelt kann auch ein kurzes Graupelgewitter in der Westhälfte nicht ganz ausgeschlossen werden. Die Temperatur erreicht nur noch 0 bis 5 Grad, im höheren Bergland herrscht leichter Dauerfrost. Es weht meist schwacher Wind aus West bis Südwest.

In der Nacht zum Freitag gibt es abgesehen vom Osten und dem norddeutschen Binnenland weitere, oft schwache Schauer. Dabei schneit es meist bis in die Niederungen, wobei mit entsprechender Glätte gerechnet werden muss. Die Tiefsttemperaturen werden zwischen 0 und -6 Grad erwartet, im höheren Bergland liegen sie zum Teil auch noch darunter. Frostfrei bleibt es nur im direkten Küstenumfeld und auf den Inseln sowie lokal im Westen.

Wetterlage AKTUELL:

Tiefer Luftdruck sorgt auch in der zweiten Wochenhälfte für wechselhaftes Wetter in großen Teilen des Landes. Dabei werden Luftmassen polaren Ursprungs nach Mitteleuropa und Deutschland geführt.

Vorhersage – morgen:

Am Freitag fallen bei überwiegend stärkerer Bewölkung weitere, meist nur schwache Schneeregen- oder Schneeschauer, die sich vornehmlich auf die Mitte und den Süden konzentrieren. Am direkten Alpenrand kann es auch mal etwas mehr schneien. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 0 bis 5 Grad, im Alpenvorland sowie oberhalb von etwa 500 Metern herrscht leichter Dauerfrost. Der Wind weht schwach aus westlichen Richtungen.

In der Nacht zum Samstag klingen die Niederschläge weitgehend ab und die Wolken lockern gebietsweise stärker auf. Allenfalls am direkten Alpenrand sind noch ein paar Zentimeter Neuschnee möglich. Die Temperatur sinkt auf Werte zwischen 0 Grad an der Küste und bis -7 Grad im Süden. Im Alpenvorland sind über Schnee Tiefsttemperaturen bis -11 Grad möglich. Frostfrei bleibt es lediglich auf den Nordseeinseln.

10-Tage-Vorhersage für Deutschland von Samstag, 02.12.2017 bis Samstag, 09.12.2017 ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach:

Meist ruhiges frühwinterliches Wetter, am Sonntag in den süddeutschen Gebirgen teils kräftige Schneefälle. Ab Montag ruhiges Winterwetter und leichter Temperaturanstieg und zur Wochenmitte hin zunehmend unbeständig und etwas milder.

Vorhersage für Deutschland bis Mittwoch, 06.12.2017:

Am Samstag kann es im Norden noch etwas Regen geben. Am Alpenrand fällt vormittags noch etwas Schnee, in der zweiten Tageshälfte bleibt es meist trocken. Ansonsten ist es stark bewölkt oder neblig-trüb. Die Temperatur steigt auf 1 bis 5 Grad, im Süden und Südosten kommt das Thermometer nicht über den Gefrierpunkt. Der Wind weht an den Küsten mäßig bis frisch aus West, sonst ist es schwachwindig.

In der Nacht zu Sonntag ist es in der Nordwesthälfte meist stark bewölkt und es kommt zu Niederschlägen, die anfangs noch als Schnee, später teilweise als Schneeregen, nach Norden hin als Regen fallen. Nach Süden hin ist klart es teilweise auch auf. Die Tiefstwerte liegen im Norden und in der Mitte zwischen +1 und -5 Grad, im Süden zwischen -3 und -8 Grad, in einigen Alpentälern über Schnee auch noch darunter.

Am Sonntag überquert ein Niederschlagsgebiet Deutschland von Nordwesten nach Südosten. Im Bereich der norddeutschen Tiefebene sowie am Niederrhein fallen die Niederschläge noch als Regen, ab den Mittelgebirgen zunehmend als Schnee. Vor allem in den Hochlagen der süddeutschen Mittelgebirge und den Alpen kann es auch kräftiger schneien. Die Temperaturen steigen kaum über -1 Grad im Südosten und bis 6 Grad an der Nordseeküste. Der Wind weht meist nur schwach bis mäßig, an der Küste auch frisch aus West bis Nordwest.

In der Nacht zum Montag schneit es weiterhin in der Südhälfte. Die Temperaturen sinken in der Nordhälfte auf 4 bis 1 Grad, im Süden auf 0 bis auf -9 Grad ab.

Am Montag gibt es am Alpenrand noch weitere Schneefälle. Sonst ist es meist stark bewölkt und es gibt im Norden zeitweise etwa Regen, nach Süden zu kann es oberhalb von etwa 500 m etwas schneien. Die Temperaturen steigen auf 8 Grad an der Nordsee und 1 Grad im Südosten. Der Wind weht meist nur schwach bis mäßig, an der Küste sowie auf den Bergen in Böen auch frisch bis stark aus westlichen Richtungen.

In der Nacht zu Dienstag kühlt es in der Südhälfte auf 0 bis -5 Grad, im Norden auf 5 bis 1 Grad ab.

Am Dienstag ist es zunächst im ganzen Land wechselnd bis stark bewölkt und es bleibt meist trocken. Im Tagesverlauf kommt in Küstennähe Regen auf. An den Alpen ist zeitweise auch die Sonne zu sehen. Die Temperaturen steigen auf 8 Grad an der Nordseeküste und 1 Grad im Südosten. Der Wind weht meist mäßig, an der Küste und auf den Bergen auch frisch und in Böen stark bis stürmisch aus West. In der Nacht gehen die Temperaturen in der Südhälfte auf 0 bis -5, im Norden auf 5 bis 1 Grad zurück.

Am Mittwoch überwiegt stark Bewölkung und es gibt Regen. Im Süden geht der Regen oberhalb von etwa 500 m in Schnee über. Die Temperaturen steigen auf 6 Grad im Norden und nur auf 2 Grad im Südosten. Der Wind weht meist mäßig bis frisch, auf den Bergen und an der Küste in Böen stark bis stürmisch aus West. In der Nacht sinkt das Thermometer in der Mitte und im Süden auf 0 bis -6 Grad, im Norden sowie am Niederrhein auf 3 bis 1 Grad.

Trendprognose für Deutschland, von Donnerstag, 07.12.2017 bis Samstag, 09.12.2017:

Meist unbeständig und im Norden Regen, im Süden meist Schnee, bei wenig geänderten Temperaturen.


Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Rolf Ullrich

Das könnte was für Sie sein ...

https://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/11/Mittelrhein-Tageblatt-News-vom-Wetter-.jpghttps://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/11/Mittelrhein-Tageblatt-News-vom-Wetter--120x120.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellAllgemeinWettervorhersageAktuell,bis zum 09.12.2017,Deutscher Wetterdienst,für Deutschland,Nachrichten,News,Nun ist die Scheiße da,und Wetterprognose,Wettervorhersage für den 30.11.2017Deutschland - Die aktuelle Wettervorhersage vom 30.11.2017: Am Alpenrand Schneefall, sonst Schauer, teils bis in tiefe Lagen als Schnee, Schneeregen oder Graupel. Vielfach frostig mit Glättegefahr. Im Norden Nebel.Vorhersage - heute:Am Donnerstag überwiegt dichte Bewölkung. Einzig im Osten kann sich hin und wieder die Sonne zeigen. Dazu gibt es...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt