Aachen – Aktion „Aachen erradeln“ geht Anfang April in eine nächste Runde

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-aus-Aachen-Aktuell-Aachen – Immer mehr Bürger*innen haben das Fahrradfahren für sich entdeckt. Radfahren ist in vieler Hinsicht sinnvoll.

Wer es tut, bewegt sich an der frischen Luft, hält dabei automatisch Abstand und senkt dadurch das Infektionsrisiko. Daher bietet die städtische Kampagne „FahrRad in Aachen“ in den Monaten April bis September erneut mehrere Aktionen im „Aachener Fahrradsommer“ an, um auf dem Rad mit Spaß und Freude gesund durch die Zeit zu kommen.

Vom 1. April an können alle Bürger*innen Aachens an der Aktion „Aachen erradeln“ teilnehmen. Wer mitmacht, stellt sich spannenden Herausforderungen und sammelt Wertpunkte (Coins). Alle werden fürs Radfahren belohnt oder können auch etwas Gutes tun. Die Wertpunkte können zum Schluss der Aktion entweder in Preise eingetauscht oder für einen guten Zweck gespendet werden.

Die Aktion ist ein Gemeinschaftswerk von Stadt, Rydeup (Anbieter der benötigten Handy-App), STAWAG, Aachener Bank, Regio-IT, AOK, NetAachen und einer Reihe lokaler Einzelhandelsgeschäfte.

Der Telekommunikationsanbieter NetAachen bietet während der Kampagne sogenannte „Mystery-Spenden“ an, gestaffelt in Höhe von 100, 150 und 250 Euro. Durch die Möglichkeit, selbst über das Spendenziel mit zu entscheiden, erhofft sich NetAachen noch mehr Engagement von den Radfahrer*innen, ganz im Sinne des NetAachen-Credos: „Uns verbindet mehr!“ Volleyballfans dürfen sich außerdem auf einen besonderen Anreiz freuen. Sie können ein Teamtrikot der „Ladies in Black“ mit Unterschriften aller Spielerinnen erradeln.

Die STAWAG wird die gesammelten Wertpunkte ummünzen zugunsten des NABU-Stadtverbandes Aachen, des Vereins zur Förderung Körper- und Mehrfachbehinderter und des Fördervereins der Parzivalschule Aachen.

Die Aachener Bank wechselt die erradelten Coins in Spendengelder für den guten Zweck um und wird folgende Projekte finanziell unterstützen: die Fahrradwerkstatt der Wabe Aachen, die Inklusionsarbeit von Tabalingo, die Projekte des Vereins Integration durch Sport, den Verein Regio Baum, die Nachwuchsförderung von St. Jakob und den Pumptrack an St. Hubertus.

Das Unternehmen regio iT ist der größte kommunaler IT-Dienstleister in Nordrhein-Westfalen und unterstützt die Aktion „Aachen erradeln“, weil nachhaltige Verkehrsplanung, innovative Technologie und die Stärkung des regionalen Einzelhandels ineinandergreifen. Es stellt für die Aktion 150 Gutscheine bereit, die die Empfänger*innen in ganz unterschiedlichen Geschäften in Aachen einlösen können. Vorausgesetzt, sie treten dafür kräftig in die Pedale.

Für die kostenlose Teilnahme benötigen die Nutzer*innen nur einen beliebigen Benutzernamen und eine E-Mail-Adresse. Beim Radeln werden mit der Handy-App Wertpunkte (Coins) gesammelt, ohne dass Bewegungsprofile angelegt werden oder Rückschlüsse auf private Informationen möglich sind. Wer mitmachen möchte, lade die App vom Apple-Store oder vom Google Playstore herunter, aktiviere sie vor jeder Fahrt und radle eifrig mit.

***
Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation
und Stadtmarketing
Haus Löwenstein
Markt 39
52058 Aachen