Aachen – Drei Kinder bei Verkehrsunfall auf der A 4 schwer verletzt

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - AachenAachen – Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 4 sind am Samstagvormittag (11. Januar) zwei Jungen (8, 12) und ein Mädchen (3) schwer verletzt worden. Die Mutter (35) der Kinder erlitt leichte Verletzungen und einen Schock.

Nach ersten Ermittlungen war ein Sattelzug von hinten auf den Toyota der Familie aufgefahren. Die Beamten ordneten für den Lastwagenfahrer (39) eine Sicherheitsleistung an, die der 39-Jährige hinterlegte. Polizisten sperrten für die Dauer der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme den betroffenen Fahrstreifen und leiteten den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei. Der Yaris war nicht mehr fahrbereit. Daher ließen die Uniformierten das Auto abschleppen.

Nach ersten Ermittlungen war die Mutter gegen 10.10 Uhr gemeinsam mit den drei Kindern in dem Auto der Familie in Richtung Olpe unterwegs. Laut Zeugenangaben habe sich kurz hinter dem Autobahnkreuz Aachen der Verehr gestaut und die 35-Jährige habe stark gebremst. Trotz einer Bremsung des Lastwagenfahrers sei der Sattelzug von hinten auf den Yaris aufgefahren.

Mehrere Ersthelfer betreuten umgehend die Familie. Wenig später kümmerten sich Rettungskräfte und ein Notarzt um die verletzten Kinder und deren Mutter. Sie brachten die Patienten in ein Krankenhaus, wo die Kinder stationär aufgenommen wurden.

Die Unfallaufnahme war um 11.35 Uhr beendet. Die Beamten hoben die Sperrung auf.

Das Verkehrskommissariat 2 der Polizei Köln hat die Ermittlungen zu dem Verkehrsunfall aufgenommen. (he)

Polizei Köln