Wir haben auch einen Online-Medienshop…

Mittelrhein-Tageblatt-Shop-Banner-12-08-3
Entspannungsshop-Klick-Hier

Aachen – Es gibt wieder Schwimmkurse für Kinder und Jugendliche

· Die Stadt bietet wieder Anfängerschwimmausbildung und Kleinkinderkurse im Schwimmen in Kleinstgruppen an.
· Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahren können in Gruppen von bis zu fünf Kindern am Schwimmunterricht teilnehmen. Voraussetzung ist ein negativer Coronatest, der nicht älter als 72 Stunden ist.
· Neben dem städtischen Schwimmunterricht können auch Aachener Schwimmvereine und Institutionen eigene Kurse anbieten.

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-aus-Aachen-Aktuell-Aachen – „Die Anfängerschwimmausbildung und Kleinkinderkurse im Schwimmen sind in Kleinstgruppen wieder möglich!“, freut sich die Sportdezernentin der Stadt Aachen, Susanne Schwier. Denn seit Ausbruch der Corona-Pandemie im letzten Jahr konnte der überwiegende Teil der städtischen und vereinsgebundenen Schwimmkurse nicht stattfinden oder wurden mehrfach unterbrochen. Viele Kinder konnten das Schwimmen daher noch nicht erlernen. „In Abwägung der pandemischen Entwicklung und der deutlich reduzierten Anzahl von maximal fünf Kindern je Kurs, halten wir die Durchführung der Anfängerkurse im Rahmen unseres Hygienekonzepts für vertretbar und angezeigt.“, erklärt Schwier. Die neue Rechtslage in der Corona-Pandemie ermöglicht seit Anfang des Monats April die Durchführung von Anfängerkursen bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren sowie Kleinkinderkurse mit bis zu fünf Kindern. Das große Ziel ist es nun möglichst vielen Kindern ein Angebot zu bereiten.

„Die pandemische Lage forderte auch für die Jüngsten erhebliche Einbußen. Schwimmvermögen ist für viele Menschen eine Selbstverständlichkeit und das sollte es auch sein“, teilt Schwier mit, und weiter: „Daher fordert die Befürchtung vieler nichtschwimmfähiger Kinder mit all seinen Folgen ein intensives Gegensteuern. Darüber hinaus ist es auch eine Frage der Teilhabe sowohl in gesellschaftlicher als auch gesundheitspräventiver Dimension über Schwimmvermögen zu verfügen. Wir sind froh nun zum einen wieder Kursangebote in den städtischen Schwimmhallen realisieren und darüber hinaus das bisherige Angebot zu diesem Zweck deutlich ausbauen zu können!“
Neben dem städtischen Schwimmunterricht wird auch für die Aachener Schwimmvereine und Institutionen wieder die Möglichkeit zur Durchführung der eigenen Kurse geschaffen. Auf die Wichtigkeit der vereinsgebundenen Angebote weist Petra Prömpler, Leiterin des Fachbereichs Sport, hin: „Die vereinsgebundenen Angebote in der Schwimmausbildung decken einen großen Anteil der Nichtschwimmerausbildung ab. Nur mit vereinten Kräften können wir es erreichen möglichst vielen Kindern rechtzeitig das nötige Schwimmvermögen zu vermitteln. Es hat uns daher sehr gefreut, dass wir sehr schnell positive Resonanz aus dem Vereinsbereich erhalten haben.“ Diesen engen Schulterschluss mit den Schwimmvereinen möchte der Fachbereich Sport in dieser schwierigen Lage noch einmal besonders in den Fokus rücken und wird etwa bisher nicht genutzte Zeiten an Wochenenden für Vereinsangebote öffnen.

Aufgrund des eingeschränkten Präsenzunterrichts der Schulen, werden nach den Osterferien zunächst einmal nur die Abschlussklassen und Leistungskurse wieder ihren Schwimmunterricht aufnehmen. Die Sportverwaltung bereitet sich unterdessen darauf vor, dass das Schulschwimmen in den kommenden Wochen wieder verstärkt hinzutreten wird.

Ebenfalls am kommenden Montag werden einige Vereinsangebote wieder starten. Hierzu werden alle Schwimmhallen und alle städtischen Lehrschwimmbecken genutzt.
Zwischen den Zeiten des Schul- und des Vereinsschwimmens wird ab dem 19. April 2021 das verstärkte Schwimmkursprogramm der Stadt Aachen eingebaut. Beginnen sollen die städtischen Anfängerschwimmkurse in den Schwimmhallen Süd, Brand und in der Ulla-Klinger-Halle. Wichtig zu betonen sei laut des Fachbereichs Sport, dass es sich sowohl bei dem städtischen als auch dem vereinsgebundenen Angebot ausschließlich um Anfängerschwimmkurse für Kinder und Kleinkinderkurse handle. „Alles andere ist nach geltender Corona-Schutzverordnung derzeit leider nicht möglich“, erklärt Frank Meyers, zuständiger Teamleiter im Fachbereich Sport.

Der eingeschränkte Betrieb lässt jedoch auch zu, dass sämtliches Fachpersonal zur Schwimmausbildung zusammengezogen wird und deutlich über 100 Kursplätze kurzfristig realisiert werden können. In Kindergruppen von bis zu maximal fünf Kindern gleichzeitig, werden diese von einer ausgebildeten Fachkraft in sogenannten Basiskursen mit 20 Unterrichtseinheiten in die Welt des Schwimmens eingeführt. „Die Hygiene-Auflagen sind dabei sehr eng gefasst, so ist geplant unser lehrendes Personal täglich mit Schnelltests auf eine Corona-Infektion geprüft. Zudem müssen die Mitarbeitenden während der Lehrphase Masken tragen“, so der Teamleiter.
Die Anfängerkurse richten sich an nichtschwimmfähige Kinder im Kleinkindalter und bis zu 14 Jahren. Die Einteilung erfolgt möglichst nach dem Alter, ist jedoch auch von der Verfügbarkeit der Termine abhängig. „Wir planen mit bis zu zwölf Kindergruppen pro Schwimmhalle, die in den kommenden acht bis zehn Wochen ihre Schwimmkurse absolvieren können“, erklärt Meyers.

Für die teilnehmenden Kinder müssen die Erziehungsberechtigten eine Selbstauskunft vor den Unterrichtseinheiten vornehmen. Mit dieser wird erklärt, dass zum einen eine negative Corona-Testung binnen der letzten 72 Stunden erfolgt ist und aktuell keine grippeähnlichen Symptome vorliegen. Die Fachbereichsleiterin hofft auf das Verständnis der Erziehungsberechtigten: „Wir tragen die Verantwortung für einen größtmöglichen sicheren Ablauf unserer Kurse. Dabei steht die Sicherheit der Kinder und unseres Personals im Vordergrund. Wir rechnen mit einem guten Mitwirken der Eltern.“

Damit die städtischen Kurse auch rechtzeitig gebucht werden können, sind die Kassen der Schwimmhallen Brand, Süd und der Ulla-Klinger-Halle in der kommenden Woche von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 Uhr bis 17 Uhr durchgehend geöffnet. Interessierte haben dann die Gelegenheit in den Schwimmhallen einen Kurs zu buchen. Die Sportverwaltung bittet darum gezielt die Schwimmhalle aufzusuchen, in der auch der Kurs des Kindes wahrgenommen werden soll. Den vor Ort gemachten Hygiene-Anordnungen ist Folge zu leisten.
Einen motivierenden Ausblick gibt die Sportdezernentin den Kindern und ihren Eltern: „Wir wissen, dass auch Sie unter den aktuellen Bedingungen sehr zu kämpfen haben und Ihnen enorm viel Flexibilität abverlangt wird. Wir werden das bestmögliche Angebot für Sie auf den Weg bringen und natürlich abhängig von den rechtlichen Rahmenbedingungen möglichst viele Aachener Kinder zeitnah zu sicheren Schwimmerinnen und Schwimmern machen!“

Zu den Kursgebühren:
Schwimmunterricht im Basiskurs, 20 Stunden je 45 Min.
· Kinder unter sechs Jahren zahlen für den 80 €
· Kinder ab sechs Jahren bis 14 Jahren zahlen 130 €

Hinweis: Zurzeit ausschließlich Barzahlung möglich. Kursgebühren für den Basis-Schwimmunterricht fallen unter das Bildungs- und Teilhabepaket.

****

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation
und Stadtmarketing
Haus Löwenstein
Markt 39
52058 Aachen

Nach oben