Aachen – Schüßler-Preis für vier RWTH-Studierende

Der Schüßler-Preis wurde nun zum 26. Mal an Studierende der RWTH-Fakultät für Bauingenieurwesen vergeben.

095_Schuessler Preisverleihung
Zur Schüßler-Preisverleihung trafen sich Prof. Beate Wiemann, Hauptgeschäftsführerin Bauindustrieverband Nordrhein-Westfalen e.V., Prof. Markus Oeser, Dekan der RWTH-Fakultät für Bauingenieurwesen, die Preisträgerinnen Leonie Hanenberg, Maria Elisabeth Vogelsang und Celine Rudolph, Preisträger Till Wellmann, Dipl.-Ing. Norbert Schüßler, Geschäftsführer Schüßler-Plan GmbH und Prof. Josef Hegger, Prodekan der RWTH-Fakultät für Bauingenieurwesen (von links).
Foto: Andreas Schmitter

Aachen – In diesem Jahr überzeugten Leonie Hanenberg, Celine Rudolph, Marie Elisabeth Vogelsang und Till Wellmann die Jury durch ihre herausragenden Studienleistungen sowie ihr gesellschaftliches Engagement.

Die Veranstaltung fand zur besseren Einhaltung der Coronaschutzmaßnahmen im CT² – Center for Teaching and Training der RWTH statt und wurde von Dipl.-Ing. Norbert Schüßler, Geschäftsführer der Schüßler-Plan GmbH, und Professor Dr.-Ing. habil. Markus Oeser, Dekan der Fakultät für Bauingenieurwesen, eröffnet. Professorin Beate Wiemann, Hauptgeschäftsführerin des Bauindustrieverbands Nordrhein-Westfalen e.V., hielt einen Vortrag zum Thema „Bauen für die Zukunft – Innovationen und Chancen der Bauindustrie“. Verliehen wurde der Studienpreis durch Norbert Schüßler und Professor Dr.-Ing. Josef Hegger, Prodekan der Fakultät für Bauingenieurwesen.

Der von Firmengründer – Dipl.-Ing. Willi Schüßler – ins Leben gerufene Schüßler-Preis wird seit 1995 jährlich in Kooperation mit der RWTH verliehen. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden in einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren ausgewählt. Der mit je 5.000 Euro dotierte Preis unterstützt angehende Bau- und Wirtschaftsingenieure bei ihrem Studium im Ausland und fördert somit auch ihre Persönlichkeitsentwicklung.

Die 23-jährige Leonie Hanenberg und die 23-jährige Marie Elisabeth Vogelsang studieren Bauingenieurwesen, Fachrichtung konstruktiver Ingenieurbau, und werden ihr Auslandssemester an den Universitäten Marseille in Frankreich und Montréal in Kanada absolvieren. Celine Rudolph (21) und Till Wellmann (21) studieren Wirtschafts-ingenieurwesen, Fachrichtung Bauingenieurwesen. Rudolph verbringt ihr Auslandssemester in Lausanne, Frankreich, und Wellmann plant einen Aufenthalt an der Universität Porto in Portugal.

RWTH