Bonn – Corona-Fälle in Bonner Schule und KiTa

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-aus-Bonn-Aktuell-Bonn – Mit der Öffnung von Schulen und Kindertagesstätten sind auch in Bonn erste Fälle aufgetreten. Der Fall der Schülerin, für die ein Corona-Verdacht vorlag, konnte allerdings zu den Akten gelegt werden: Das Testergebnis ist negativ.

Eine Erzieherin der Elterninitiative Power Pänz in Oberkassel wurde ebenfalls positiv getestet. Die Eltern der 20 betroffenen Kinder und weitere acht Mitarbeitende werden derzeit (Freitag) kontaktiert und Abstriche veranlasst. Auch eine U3-Gruppe mit rund 70 Kindern ist betroffen, auch bei ihnen werden Abstriche veranlasst. Die Kita ist geschlossen.

Der positive Befund einer Lehrerin an der Carl-Schurz-Grundschule hat zunächst keine weiteren Auswirkungen. Die Lehrkraft hat zwei Tage mit Mund-Nasen-Schutz unterrichtet. Die Schülerinnen und Schüler in ihrer Klasse gelten demnach als Kontaktperson zweiten Grades.

Auch ein Spieler des Bonner SC ist positiv auf Corona getestet worden. Seine Mitspieler, die alle in einem Hotel in Bonn untergebracht waren, sind ebenfalls in vorläufige Quarantäne geschickt worden. Der Indexpatient kommt in diesem Fall aus dem Rhein-Sieg-Kreis.

Akut sind 64 an Covid-19 erkrankte Menschen in Quarantäne. Seit 28. Februar 2020 wurden insgesamt 920 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet (Stand: Freitag, 14. August 2020). Neun Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben, 847 Personen sind wieder genesen. In den vergangenen sieben Tagen sind in Bonn 56 Neuinfektionen registriert worden; dies entspricht 16,97 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Mit dem von Bund und Ländern eingeführten Notfallmechanismus gegen steigende Infektionszahlen von 50 neuen Infektionsfällen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen liegt die Grenze für die Bundesstadt Bonn mit mehr als 330.000 Einwohnern bei 165 Fällen.

***
Stadt Bonn